Berufungsverhandlung

15. Berufungsverhandlung

Nach Vorliegen der Forderungen des/der Bewerbers/in und Stellungnahmen des Fachbereichs lädt der Präsident den/die Bewerber/in und die Fachbereichsvertreter zu einem Gespräch zum Führen von Berufungsverhandlungen ein.

Im Anschluss an die Verhandlungen über die Ausstattung, verhandelt der Präsident ohne Fachbereichsvertreter über die Höhe der persönlichen Bezüge des/der Bewerbers/in. Das Ergebnis beider Gespräche wird in einem Berufungs-„Protokoll“ festgehalten, welches in Form einer Berufungsvereinbarung durch den Präsidenten gezeichnet wird. Die Vereinbarung über die Ausstattung wird durch das Dekanat mitgezeichnet. Der Präsident schickt dem/der Bewerber/in die Berufungsvereinbarung als Angebot der Universität mit Fristsetzung zur Rufannahme zu.

zurück