Prüfungsberechtigungen nach APB

Prüfungsberechtigungen nach APB

Welche Personengruppen als Prüfende bzw. Beisitzende an Prüfungen teilnehmen dürfen, ist in den APB festgelegt.

  • § 10 legt fest, welche Personengruppen generell berechtigt sind Prüfungen (ohne Abschlussprüfungen) zu verantworten.
  • § 26 legt fest, welche Personengruppen Abschlussarbeiten ausgeben, betreuen und bewerten dürfen.
  • § 21 und § 23 regeln, wie die Prüfenden eine Prüfung bestimmt werden.

Die Auswahl des Gutachters erfolgt durch die Prüfungskommission.

In der nachfolgenden Tabelle werden die Prüfungsberechtigungen nach Personengruppen sortiert angegeben. Weitere Informationen zu den Professuren finden Sie auf den Webseiten des Dezernat IA unter dem Thema Berufungsverfahren, Professuren: Modelle.

Übersichtsblatt Prüfungsberechtigungen

Nach § 10, Abs. 4: Beisitzer und Beisitzerinnen müssen selbst die durch die Prüfung festzustellende oder eine gleichwertige Qualifikation haben.

§21 Absatz 2: Sind für eine Prüfung mehrere Prüferinnen oder Prüfer prüfungsberechtigt (§ 10), so bestimmt die oder der Vorsitzende der Prüfungskommission die Prüferin oder den Prüfer. Wünsche des Prüflings sollen berücksichtigt werden.