Details

Weigerung des Prüflings, das Dokument „Niederschrift“ zu unterschreiben

Wie sollte man verfahren, wenn der Prüfling sich weigert das Dokument „Niederschrift über eine mündliche Ergänzungsprüfung (nach §32 der APB)“ zu unterschreiben?

Wenn der Prüfling sich weigert, ihm aber die Gründe für das „Nicht-Bestehen“ erläutert wurden, vermerkt der Prüfer genau das: „Die Gründe wurden erläutert, der Prüfling weigerte sich zu unterschreiben.“

Auch hier ist es empfehlenswert, wenn der/die Beisitzende gegenzeichnet. Dafür kann auch die Rückseite verwendet werden.