wasser

Der Wasserverbrauch an der TU Darmstadt

Glas mit Wasser
Foto: Dorothea Jacob – Pixelio.de

Die TU Darmstadt hat im Jahr 2007 insgesamt 246.850 Kubikmeter (m3) verbraucht. Der Gesamtverbrauch setzt sich aus 61.292 m3 Rohwasser für Brauchwasser und 185.558 m3 Trinkwasser zusammen. Von diesem mussten 2.674 m3 zum Rohwasser hinzugespeist werden, um den Bedarf an Brauchwasser zu decken. Insgesamt entstanden dadurch Wasserkosten in Höhe von insgesamt 964.169 Euro für die TU Darmstadt. Davon entfielen auf das Trinkwasser (inkl. Kanalgebühren) 747.798 Euro und auf das Rohwasser (inkl. Kanalgebühren) 216.371 Euro.

Die endgültigen Zahlen für das Jahr 2008 liegen noch nicht vor. Sobald dies der Fall ist, werden diese auf dieser Seite zu finden sein. Nach dem bisherigen Stand der Buchungen musste die TU Darmstadt im Jahr 2008 deutlich mehr, nämlich 1.507.461 Euro für Wasser ausgeben. Dieser Anstieg rührt aus dem Auftreten mehrer Leckagen auf dem Gelände der Lichtwiese innerhalb des vergangenen Jahres.

Brauchwasser setzt sich aus Rohwasser bzw. Regen- und Drainagewasser und – sofern erforderlich – nachgespeistem Trinkwasser zusammen. Im Gegensatz zu Trinkwasser ist Brauchwasser jedoch nicht für den menschlichen Genuss geeignet, sondern wird zum Beispiel für Toilettenspülungen, das Bewässern von Grünflächen oder für Kühlung verwendet. Da auch hier eine gewisse Mindesthygiene erforderlich ist, damit sich keine Verunreinigungen in Kühlaggregaten oder ähnlichem absetzen, bereitet die Brauchwasseranlage der TU Darmstadt das Wasser vor dem Gebrauch auf. Untersuchungen haben ergeben, dass das in der Anlage aufbereitete Brauchwasser an der TU Darmstadt eine hervorragende Wasserqualität hat.

Weiter zu näheren Informationen zur Brauchwasseranlage