Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

21.02.2011

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Weiterbildungsworkshop am 11. März

Bild:Stephanie Hofschläger/pixelio.de
Bild:Stephanie Hofschläger/pixelio.de

Pflege ist ein Thema, das viele betrifft. Die Zahl der Pflegebedürftigen von heute 2,1 Millionen wird nach Schätzungen im Jahre 2030 auf ca. 3,4 Millionen steigen. Wenn Pflege und Beruf nicht in Einklang zu bringen sind, dann hat dies massive Auswirkungen. Betroffen sind nicht nur die Pflegenden und die Pflegebedürftigen selbst, eine Unvereinbarkeit hat auch Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt.

Ziel:

Pflegende Mitarbeiter/innen darin zu unterstützen, eine dauerhaft gelingende Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erreichen.

Inhalte:

Pflegeverantwortung – was heißt das für mich? Sensibilisierung gegenüber bestehenden oder zukünftig sich abzeichnenden Pflegeverantwortungen und den damit verbunden Belastungen. Anregungen für Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten.

Umgang mit privaten Pflegebelastungen am Arbeitsplatz: Kommunikation mit Beschäftigten und Vorgesetzten zu diesem Thema. Unterschiedliche Pflegesituationen machen verschiedene Maßnahmen und Lösungsansätze erforderlich.

Betriebliche Lösungsansätze – was gibt’s schon, was fehlt?

Zielgruppe:

Beschäftigte, die pflegebedürftige Angehörige betreuen bzw. mit deren Betreuung in absehbarer Zeit rechnen und Mitarbeiter/innen aus Personal- und Sozialabteilungen

Referenten: Viva Senia GmbH, Rödermark
Termin: Freitag, 11. März 2011
Zeit: 09:00 – 12:00 Uhr
Ort/Raum: S1 14 / Raum 264 (Alexanderstr. 8)

Sie möchten teilnehmen?
Dann melden Sie sich bitte mit diesem Anmeldeformular bei der innerbtrieblichen Weiterbildung für den Workshop mit der Nummer 8 an.

zur Liste