Ingenium-Mitglieder erstmals in großer Runde

11.05.2015

Ingenium-Mitglieder erstmals in großer Runde

Versammlung der Dachorganisation für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Ingenium, die Dachorganisation der TU Darmstadt zur Förderung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses, hat im Mai ihre erste Mitgliederversammlung veranstaltet. Vertreterinnen und Vertreter aus allen Fachbereichen, Graduiertenschulen, Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereichen der Universität kamen zusammen.

Gruppenbild von der ersten Ingenium-Mitgliederversammlung. Bild: Tobias Blank
Aufbruchstimmung: die erste Ingenium-Mitgliederversammlung. Bild: Tobias Blank

Das Gremium, bestehend aus 28 Professorinnen und Professoren, 16 Doktorandinnen und Doktoranden sowie zwei Postdocs soll Impulse für die Weiterentwicklung der Organisation setzen. Der Ingenium-Direktor und TU-Vizepräsident Professor Ralph Bruder betonte bei der Mitgliederversammlung den Stellenwert des Nachwuchs-Verbundes: An der TU sei es wie kaum an einer anderen Hochschule in Deutschland gelungen, alle Fachbereiche mit einer freiwilligen Mitgliedschaft unter einem Dach zu vereinen und so eine die Disziplinen übergreifende Plattform der Unterstützung für den wissenschaftlichen Nachwuchs anzubieten.

Bis zur ersten Mitgliederversammlung sei es kein einfacher Weg gewesen, so Bruder. Die Entwicklung von Satzung und Leitlinien, in denen sich alle Fachbereiche wiederfinden, bedurfte zahlreicher Abstimmungen und Diskussionen. Die Mitglieder lobten daher ausdrücklich die sehr positive Entwicklung von Ingenium auch im Hinblick auf die nun gefundenen formalen Rahmenbedingungen, die alle Fachbereiche aktiv mitgestalten konnten.

In der nächsten Mitgliederversammlung im Herbst 2015 sollen unter anderem neue Unterstützungsmöglichkeiten für promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler diskutiert werden.

zur Liste