News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

02.05.2017

Neuer Sync&Share-Service des Hochschulrechenzentrums

Hessenbox-DA als datenschutzkonforme Alternative zu Dropbox & Co.

Seit dem 2. Mai steht den Beschäftigten der TU mit Hessenbox-DA ein neuer Sync&Share-Service des HRZ als Alternative zu kommerziellen Anbietern zur Verfügung. Der Service ermöglicht das Speichern und Teilen von Daten im Einklang mit den Anforderungen des hessischen Datenschutzgesetzes.

Bild: Diego Cervo, Christophe Rolland/Shutterstock.com
Hessenbox-DA ist da. Bild: Diego Cervo, Christophe Rolland/Shutterstock.com

Die Hessenbox-DA bietet neben der Synchronisation von Dateien auf verschiedenen Endgeräten mehrere Möglichkeiten, Daten mit anderen Personen zu teilen: Es lassen sich sowohl Ordner für andere Personen freigeben als auch Dateien zum Herunterladen bereitstellen. Dabei ist es möglich, einen Download auf einen Zeitraum oder eine Anzahl von Abrufen zu beschränken oder durch ein Passwort zu schützen.

Die Hessenbox-DA basiert auf dem Produkt Powerfolder und ist plattformunabhängig nutzbar. Es existieren Clientprogramme für Windows, Mac und Linux sowie Apps für Android und iOS, die in den AppStores verfügbar sind. Auch per Browser kann auf die Daten zugegriffen werden.

Für diesen Service kooperiert das HRZ mit dem Hochschulrechenzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen, das die Speichersysteme und die Serveranwendung betreibt. Die Anmeldung erfolgt für TU-Angehörige dennoch mit ihrer TU-ID.

Beschäftigten der TU steht eine Speicherkontingent von 30 GB zur kostenlos zur Verfügung. Andere Personen können eingeladen werden.

Weitere Informationen zur Aktivierung und Nutzung finden sich auf der Website des HRZ.

zur Liste