News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

26.06.2017

Leichte Verschiebungen

Wahl zum Studierendenparlament der TU Darmstadt

Die Listen „Campusgrüne“ und „Fachwerk“ bleiben die stärksten Gruppierungen im 31 Sitze zählenden Studierendenparlament der TU Darmstadt.

Ein Wahlzettel wird in die Urne gesteckt. Bild: Paul Glogowski
Die Wahlbeteiligung lag in diesem Jahr bei 16 Prozent. Bild: Paul Glogowski

Bei den diesjährigen Hochschulwahlen erhielten die „Campusgrünen“ elf Sitze und büßten damit im Vergleich zum Vorjahr ein Mandat ein. Ebenfalls um einen Sitz (nunmehr 9) gab die Liste „Fachwerk“ nach. Im neuen Studierendenparlament sind außerdem „Jusos und Unabhängige“ mit fünf Sitzen vertreten – das entspricht einem Zuwachs von zwei Sitzen im Vergleich zum Vorjahr. Mit jeweils zwei Mandaten ziehen die „Linke Liste – SDS“ (minus 1), der nach längerer Abstinenz wieder angetretene „Ring Christlich-Demokratischer Studenten“ (RCDS) und die „Neue Liste: Die Unabhängigen“ ins Parlament ein. Die Wahlbeteiligung lag mit gut 16 Prozent rund ein Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Die Wahlen zur Universitätsversammlung, in der die Studierenden 15 der 61 Sitze stellen, ergaben folgende Ergebnisse: Jeweils fünf Mandate entfallen auf „Campusgrüne“ (plus 1) und „Fachwerk“ (plus zwei). „Jusos und Unabhängige“ entsenden zwei Gremienmitglieder (plus 1), ebenso wie die neue Liste „Die Unabhängigen“. Die „Linke Liste – SDS“ verliert eines ihrer bisher zwei Mandate.

zur Liste