News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

12.07.2017

Bauarbeiten in der Hochschulstraße

Neugestaltung zwischen Altem Hauptgebäude und Herrngarten

Nicht zu übersehen: Seit einigen Tagen rollen die Bagger in der Hochschulstraße. Bis Dezember 2017 sollen hier neue Verweilmöglichkeiten mit Blick auf den Herrngarten entstehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro.

Bauarbeiten in der Hochschulstraße. Bild: Paul Glogowski
Bild: Paul Glogowski

Der Ort zeichnet sich sowohl durch seine Lage zwischen dem denkmalgeschützten Herrngarten und den gründerzeitlichen Universitätsgebäuden wie durch die vielen Passanten aus. Das Ziel der Bauarbeiten ist es, den an diesem durch Poller vom Autoverkehr weitgehend befreiten Straßenabschnitt zu sanieren und ansprechende Verweilmöglichkeiten mit Blick auf den Herrngarten zu schaffen.

Neu gestalten statt nur sanieren

Die Grünfläche im Bereich der einzeln stehenden Kastanie bleibt erhalten und wird mit einer zur Parkseite abgestuften Sitzgelegenheit aus Beton gefasst. Die Gestaltung erfolgt als ‚schwebender Balken‘ aus hellem Sichtbeton, der auf schmale Stahlschwerter aufgelegt wird. In dem Balken sind Holzsitzauflagen eingelassen, deren Beplankung aus Hölzern nach den Standards des TU-Campus hergestellt wird.

Im Rahmen der Neugestaltung wird der vor dem Hotel verlegte Platzbelag aus rötlichem Granitkleinsteinpflaster in die Hochschulstraße fortgeführt. Die zu pflasternden Bereiche werden zur Gewährleistung der Begehbarkeit für Gehbehinderte mit gesägt-gestrahlter Oberfläche ausgeführt. Ein etwa 80 Zentimeter breites Belagsband bildet einen spitzen Winkel und verbindet den Vorplatz des Kongresshotels und die Hochschulstraße.

Vor der ehemaligen Bombenlücke am Alten Hauptgebäude verweist eine Belagsintarsie aus geschliffenem Ortbeton, Mosaikpflasterbändern aus Bestandspflaster und Straßenbahnschienen auf die ehemalige Straßenbahntrasse. Die Intarsie spannt sich als Belagsteppich zwischen den Gebäudefluchten der sogenannten Bombenlücke auf. Eine lange Sitzbank ist gestalterisch Bestandteil der Intarsie.

Die durch die Umbauarbeiten neu geschaffenen Flächen werden mit Sitzmöbeln, Pollern, und Fahrradbügeln in einheitlichem und schlichten Design ausgestattet. Die Beleuchtung der Hochschulstraße erfolgt über Mastleuchten vor der Fassade des Hauptgebäudes und am südlichen Parkrand. Die große Sitzgelegenheit unter der Kastanie wird durch ein an der Unterseite integriertes Leuchtband inszeniert.

Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die maroden Abwasserkanäle saniert.

Zum Teil bereits saniert

Den vom Herrngarten bis zum Kantplatz verlaufenden Teil der Hochschulstraße hatten die Stadt und die Technische Universität als einzige Anliegerin bereits von September 2013 bis Februar 2014 gemeinsam sanieren lassen.

Das Straßenprofil wurde verändert und der Aufbau von Grund auf erneuert, der Gehweg sowie die Zugänge zu den Uni-Gebäuden wurden neu gepflastert, und die Hochschulstraße wurde in einen verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt. Ein Teil des historischen Holzpflasters, das auch dort verlegt war, ist vor dem Gebäude S2|08 in einem Schaukasten zu sehen.

zur Liste