Details

Durchführung einer Klausur

Schriftliche Prüfungen erfordern jeweils eine Klausuraufsicht & eine Klausureinsicht.

Konzeption einer Klausur: Sollen Prüfungsaufgaben nach Antwort-Wahl-Verfahren gestellt werden, beachten Sie bitte unbedingt zunächst § 22a der APB der TU Darmstadt.

Best Practice

Empfehlungen für ein Best-Practice für Klausuren und alles was damit zu tun hat, sind hier zusammen gestellt:

  • Deckblatt für eine Klausur
    Beispiel und Empfehlung zur Gestaltung eines Klausurdeckblatts. Notwendig, wenn bei Drittprüfungsversuch eines Studierenden ein zweiter Prüfer die Klausur korrigieren muss (Zwei-Prüfer-Prinzip, s.u.).
  • Durchführung einer Klausur
    Wichtige Informationen zur Organisation und Durchführung einer Klausur
  • Klausureinsicht
    FAQs und hilfreiche Tipps zum geregelten Ablauf der Klausureinsicht
  • Antwort-Wahl-Verfahren
    Regulierungen von Prüfungen und Prüfungsfragen im Antwort-Wahl-Verfahren

Für schriftliche Prüfungen gilt…

  • Prüfungstermine müssen spätestens zu Semesterbeginn bekannt gegeben werden (Studienbüro)
  • Teilnehmerlisten für Prüfungen können tagesaktuell aus TUCaN gezogen werden
  • Prüfende legen Bewertung fest
  • Eingabe der Bewertung über Web-Zugang in TUCaN durch Prüfende oder deren Stellvertreter/innen
  • Bewertungseingabe über Export-/Importfunktion möglich
  • Die Bewertung muss gemäß Bewertungssystem der Ordnung des Studiengangs erfolgen
  • Nach Notenfreigabe: Notenliste ausdrucken, unterschreiben und an Studienbüro senden (erst dann können Ergebnisse durch Studienbüro für Studierende veröffentlicht werden)
  • Gutachten für Abschlussprüfung sind innerhalb von 4 Wochen an das Studienbüro zu senden
  • Es gilt das Zwei-Prüfer-Prinzip“ bei Drittprüfungen (= 2. Wiederholung einer Fachprüfung):
    1. Die beiden Prüfenden korrigieren die Klausur in zwei verschiedenen Korrekturfarben, damit die Korrekturvermerke eindeutig zuzuordnen sind. Beide Korrekturen erfolgen sichtbar auf dem Klausurdeckblatt und in der Klausur. In der Klausur muss an jeder Aufgabe die unabhängige Korrektur beider Prüfenden erkennbar sein.
    2. Die beiden Prüfenden machen auf dem Deckblatt der Klausur in der jeweiligen Korrekturfarbe kenntlich, welche Korrekturanmerkungen von welchem Prüfenden sind. (siehe Empfehlung für Klausurdeckblatt).
    3. Falls die Bewertungen der beiden Prüfenden sich um mehr als 0,7 Notenwerte unterscheiden, legt die Prüfungskommission die endgültige Bewertung fest. In diesem Fall unterschreibt der/die Prüfungskommissionsvorsitzende.