Leitfaden für Beschäftigte und Studierende - Vorgehen im Fall eines COVID-19-Verdachts

24.03.2020

Leitfaden für Beschäftigte und Studierende – Vorgehen im Fall eines COVID-19-Verdachts

Hier finden Sie kompakt zusammengefasst, wie Sie verantwortungsvoll und effizient handeln:

Anzeichen eines Verdachtsfalls

Sollten Sie Symptome wie Husten, Fieber und/oder Atemnot verspüren, dann ergreifen Sie bitte unverzüglich diese Maßnahmen:

1. Bitte bleiben Sie zu Hause und in häuslicher Quarantäne. Meiden Sie Kontakte außerhalb Ihres Haushalts und halten Sie die allgemeinen Hygienebestimmungen ein.

2. Nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrer Hausarztpraxis oder dem Gesundheitsamt auf und besprechen das weitere Vorgehen.

3. Informieren Sie Ihren/Ihre Vorgesetzten bzw. das Dekanat Ihres Fachbereichs unverzüglich, eine Krankschreibung ist nach Ablauf von 8 Tagen erforderlich. Reichen Sie die Bescheinigung bitte in elektronischer Form ein.

4. Notieren Sie bitte schriftlich, zu wem Sie engeren Kontakt hatten (inkl. 2 Tage vor den ersten Krankheitssymptomen)

Mögliche Kontaktperson

Derzeit wird ein Test auf COVID-19 nur unter strikten Bedingungen durchgeführt. Ein Test ist empfehlenswert, wenn Sie:

  • in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten,
  • aus einem Gebiet mit extrem hoher Anzahl an COVID-19 Erkrankten https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html kommen,
  • bereits an einer Vorerkrankung der Atemwege leiden und diese sich verschlimmert,
  • zu Risikogruppen Kontakt haben (z. B. auch durch die Ausübung eines Ehrenamtes etwa in der Altenpflege etc.)

Sollte einer der genannten Punkte zutreffen, kontaktieren Sie bitte in jedem Fall Ihren/Ihre Arzt/Ärztin oder das Gesundheitsamt. Eine Information der Kollegen/Kolleginnen ist bei einem unbestätigten Verdachtsfall zunächst nicht erforderlich.

Bestätigter Verdachtsfall

Sollte sich ein Verdachtsfall auf COVID-19 bestätigen, so wenden Sie sich bitte umgehend an Ihre Vorgesetzten und senden eine kurze Meldung an gesundheit@tu-darmstadt.de. Auch als Studentin oder Student sollten Sie das Dekanat Ihres Fachbereichs informieren und eine kurze Meldung an gesundheit@tu-darmstadt.de senden.

Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird Ihnen die erforderlichen Maßnahmen mitteilen.

Grundsätzlich gilt bei einem Verdachtsfall, dass der Arzt oder die Ärztin sowie das Labor eine Meldung an das Gesundheitsamt abgeben muss. Dann ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen (auch am Arbeitsplatz) und nimmt direkt zu ihnen Kontakt auf.

Vorbeugende Hygienemaßnahmen

  • Häufig und gründlich Hände waschen (mit Seife, Wasser und mindestens 20 Sekunden lang)
  • Husten und Niesen nur in ein Papiertaschentuch oder in die eigene Armbeuge
  • Taschentücher nach einmaligem Gebrauch sofort in den Mülleimer entsorgen
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln, Umarmungen/Wangenküsse
  • Mit den Händen nicht an Mund, Nase oder Augen fassen (vor allem nicht nach dem Berühren von Türgriffen, Gegenständen etc.)
  • Reinigen bzw. desinfizieren Sie regelmäßig bzw. Ihre mobilen Endgeräte (Handy, Tablet, Laptop)
  • Nutzen Sie eigenes Besteck und Gläser
  • Meiden Sie konsequent Menschenansammlungen

Download Leitfaden bei COVID-19

zur Liste