News (Archiv)

Archiv

  • 21.06.2017

    550 Mal „Danke!“ für den Schlossgraben

    Blick in den neu gestalteten Teil des Schlossgrabens. Bild: Claus Völker

    Abschluss der TU-Spendenkampagne / Gartenanlage öffnet zum Heinerfest

    Zum diesjährigen Heinerfest öffnet die TU einen weiteren großen Abschnitt des Schlossgrabens für die Darmstädter Bevölkerung. Aus dem überwucherten Areal rund um das Schloss ist seit 2013 ein zauberhafter öffentlicher Garten geworden – auch dank des großartigen Engagements der Darmstädterinnen und Darmstädter: 550 Personen, Familien, Firmen und Stiftungen brachten gemeinsam 231.000 Euro für das Projekt auf oder spendeten ihre Zeit bei Mitmachaktionen.

  • 14.06.2017

    Offen am 275. Geburtstag des berühmten Physikers

    Georg Christoph Lichtenberg-Haus, Gästehaus der TU Darmstadt. Bild: TU Darmstadt / Thomas Ott – © Thomas Ott

    TU Darmstadt lädt zum 1. Juli ins Georg Christoph Lichtenberg-Haus ein

    Der 1. Juli ist ein besonderer Tag: Vor genau 275 Jahren wurde der Naturwissenschaftler und Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg in Ober-Ramstadt bei Darmstadt geboren. Das Jubiläum nimmt die Technische Universität Darmstadt zum Anlass, zum „Tag der offenen Tür“ in das Georg Christoph Lichtenberg-Haus, das Gästehaus der Universität für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, in der Dieburger Straße 241 einzuladen.

  • 09.06.2017

    Das Solarhaus auf der Lichtwiese wird 10 Jahre alt

    Rechts im Bild sieht man das sanierte Solarhaus von 2007, linkerhand das Gebäude von 2009. Foto: Th. Ott – © Th. Ott

    "Schön und energetisch spitze"

    …heißt anlässlich des Jubiläums des Solarhauses der Titel eines aktuell (am 07.06.2017) im Darmstädter Echo erschienenen Artikels. Das Haus, das 2007 den ersten Preis bei einem internationalen Studierendenwettbewerb in Washington D.C. gewann, hat seit einem Jahr eine neue Nutzung. Seit vergangenem Sommer befindet sich dort ein Teilbereich des Referats V G der universitären Verwaltung. Die Mitarbeiterinnen dort befassen sich mit der nachhaltigen Entwicklung der Universität. >> Link zum Artikel: Schön und energetisch spitze – ECHO Online

  • 30.05.2017

    Sanftes Schwingen im Wind

    Objekt der „Kinetischen Kunst“ vor dem Eingang zum Hochschulstadion. Bild: Claus Völker

    Objekt der „Kinetischen Kunst“ an der TU Darmstadt vorgestellt

    Die TU Darmstadt ist um einen Kunst-Standort reicher: Vor dem Eingang zum Hochschulstadion ist am heutigen Dienstag eine mehrteilige „kinetische Installation“ in Anwesenheit des Künstlers Hans-Michael Kissel vorgestellt worden.

  • 17.05.2017

    Die „Bombenlücke“ wird 60

    Bildmontage: links das zerstörte alte Hauptgebäude nach dem Krieg, rechts das sanierte und wiederaufgebaute Gebäude heute. Bild: Universitätsarchiv TU Darmstadt / Thomas Ott

    Geschichte eines Gebäudeteils mit selbsterklärendem Namen

    Im September 1944 traf eine Bombe den westlichen Seitenflügel des Alten Hauptgebäudes der Technischen Hochschule Darmstadt in der Hochschulstraße. Die so entstandene Lücke markierte symbolisch die Situation, in der sich die Stadt und die Hochschule am Ende des Zweiten Weltkriegs befanden: Eine Trümmerlandschaft, die nach Wiederaufbau verlangte.

  • 12.05.2017

    Wärme und Kälte

    Beim Versenken einer Zeitkapsel: Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorsitzende des Vorstandes der ENTEGA AG, Oberbürgermeister Jochen Partsch, TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel und Thomas Billotet, Mitglied der Geschäftsführung der STEAG New Energies GmbH (v.li.). Bild: Claus Völker

    Grundsteinlegung für die Erweiterung der Energiezentrale Campus Lichtwiese

    Die Energiezentrale auf dem Campus Lichtwiese der TU Darmstadt wird um einen Neubau erweitert: Das Gebäude wird eine komplexe Kälteversorgungsanlage sowie ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk aufnehmen. Am Freitag (12. Mai) wurde feierlich der Grundstein gelegt.

  • 03.05.2017

    „Lichtenberg II“ rückt näher

    Der Lichtenberg-Hochleistungsrechner an der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    Wissenschaftsrat empfiehlt TU-Projekt zur Förderung

    Ein wichtiges Etappenziel für den Ausbau des Lichtenberg-Hochleistungsrechners ist geschafft: Der Wissenschaftsrat hat während seiner Frühjahrssitzungen das TU-Vorhaben „Lichtenberg II“ für die Förderung im Bund-Länder-Programm Forschungsbauten empfohlen. Beantragt sind 15 Millionen Euro, über die die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern Ende Juni entscheiden wird.

  • 25.04.2017

    Blühende Stauden locken Insekten und Schmetterlinge

    Neugestaltung der Grünflächen auf dem Campus Stadtmitte: Staudenband am Darmstadtium. Bild: Patrick Bal

    Neuanpflanzungen von Staudenbändern im Bereich Campus Stadtmitte

    An der TU Darmstadt wurden kürzlich umfangreiche Arbeiten zur Neugestaltung von Grünflächen auf dem Campus Stadtmitte abgeschlossen. Die Stauden- und Rasenbeete, die sich wie ein Band entlang der Hauptwege des Campus ziehen, werden schon in drei bis vier Wochen ihre Farbenpracht entfalten.

  • 07.02.2017

    Straßenbahnlinie bremst Forschung nicht aus

    scheinbar real. Bild: scheinbar real

    TU Darmstadt sieht ihre Interessen bei der Planung gewahrt

    Der von der HEAG mobilo geplante Bau einer Straßenbahnlinie zum Campus Lichtwiese wird weder Forschungsaktivitäten in dem Quartier beeinträchtigen noch die bauliche Entwicklung der Universität bremsen. Das hat der TU-Baudezernent Edgar Dingeldein als Reaktion auf einen Bericht im Darmstädter Echo klargestellt. Auch der auf dem Campus Lichtwiese forschende Chemie-Professor Harald Kolmar sieht keine Versäumnisse in der Abstimmung der Trassenplanung mit den betroffenen TU-Wissenschaftlern.

  • 01.02.2017

    Umgestaltung des Schlossgrabens geht weiter

    Blick von oben auf das Darmstädter Schloss. Bild: Nikolaus Heiss

    Baumfällungen stehen bevor / Neuanpflanzungen im Frühjahr

    Im nordwestlichen Abschnitt des Schlossgrabens beginnen in Kürze Baumfällarbeiten. Dabei handelt es sich um Vorarbeiten für die geplante Sanierung des Schlossgrabens. Die Untere Denkmalbehörde und die Untere Naturschutzbehörde haben den Fällungen zugestimmt.