Lichtwiesenbahn rollt an

05.12.2018

Lichtwiesenbahn rollt an

Förderbescheid für den Bau der neuen Straßenbahn übergeben

Wichtiger Meilenstein für die Anbindung des Campus Lichtwiese durch die Lichtwiesenbahn: Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat am Mittwoch (28.11.) den Förderbescheid des Landes für den Bau der neuen Straßenbahnlinie zum Campus in Darmstadt übergeben.

Übergabe des Förderbescheids für den Bau der Lichtwiesenbahn
TU-Präsident Hans Jürgen Prömel, Tarek Al-Wazir (hess. Staatsminister HMWEVL), Dr. Barbara Boczek (Baudezernentin Wissenschaftsstadt Darmstadt) und Matthias Kalbfuss (Geschäftsführer HEAG mobilo GmbH) (v.li.n.re.) Foto: P. Bal

Die glücklichen Empfänger waren die Darmstädter Verkehrsdezernentin Dr. Barbara Boczek und Matthias Kalbfuss, Vorsitzender der HEAG mobilo-Geschäftsführung. Das Land übernimmt 12,27 Millionen Euro der 19,6 Millionen Euro Gesamtkosten, der Baubeginn ist für Juli 2019 geplant. Gastgeberin der Übergabe war die TU Darmstadt.

Die rund 1,1 Kilometer lange Neubaustrecke wird an der Haltestelle „Hochschulstadion“ von der Nieder-Ramstädter Straße abzweigen, parallel zum Lichtwiesenweg Richtung Campus führen und in einer Wendeschleife am Hörsaal- und Medienzentrum enden. Damit wird voraussichtlich ab Sommer 2021 nicht nur das Woogsviertel um rund 130 Busfahrten am Tag entlastet, auch die Verbindung zwischen den verschiedenen Standorten der TU wird enger und schneller. Zudem können die großen Zahlen an Pendlerinnen und Pendlern zum zweiten großen Campus der TU künftig besser bewältigt werden.

„Wir haben derzeit rund 14.000 Beschäftigte und Studierende auf der Lichtwiese, und die Zahl wird durch Neubauten in den nächsten Jahren weiter wachsen“, so TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel. „Wir brauchen die Bahn, und wir profitieren von ihr.“ Minister Al-Wazir unterstrich den ökologischen Vorteil, den die Straßenbahn gegenüber den bisher auf der Strecke eingesetzten Dieselbussen biete: „Auch das ist ein Beitrag, um die Luft besser zu machen und damit Fahrverbote zu vermeiden.“ Erfreut zeigte sich auch Dr. Manfred Efinger, Kanzler der TU: „Ein hervorragender Tag für die Umwelt und die Stadt, ein gigantisch guter Tag für die Universität.“

zur Liste