EnBeauftragter

Der Energiemanager der TU Darmstadt

Zum Energiekonzept der TU Darmstadt gehört ein Energiemanager. Seit dem 1. Oktober 2010 ist Dipl.-Ing. Ulrich Mehlstäubl in dieser Funktion für die TU Darmstadt tätig.

Die Stelle des Energiemanagers ist nicht mehr wegzudenken an der TU Darmstadt, zu wichtig ist dessen Funktion. Die Stelle des „Energiebeauftragten“ wurde in Folge der Projektstudie bereits 1989 als Stabsstelle beim Präsidium eingerichtet. Kurze Zeit später wurde die Stabsstelle zum Referat ausgebaut. Dieses verschmolz im Jahr 2005 mit einem Teil des „Dezernats – Liegenschaften und Technik“ zum heutigen „Dezernat V – Baumanagement und Technischer Betrieb“.

Aufgabe des Energiemanagers ist es, neben betriebswirtschaftlichen Daten auch umweltrelevante Entscheidungskriterien zu erarbeiten, Strategien zu entwickeln und Maßnahmen umzusetzen. In diesem Rahmen konnten auch die früheren Forschungsarbeiten der Projektstudie in den Alltagsbetrieb der Bauunterhaltung des Gebäudebetriebes implementiert werden.

Und auch heute noch erarbeitet der Energiemanager Energiekonzepte, entwickelt Strategien und setzt diese um. Er trifft Voraussagen zum Energieeinsparungspotenzial und beobachtet, ob diese wie erwartet eintreten. Die Ergebnisüberprüfung im laufenden Betrieb ist deshalb ebenfalls ein zentraler Bestandteil seiner Tätigkeit. Ergibt die Überprüfung, dass die prognostizierten Einsparungspotenziale nicht ausgeschöpft werden, analysiert er die Gründe und korrigiert – falls erforderlich – Konzepte. Zudem überwacht er den Energieverbrauch einzelner Nutzer und geht Unregelmäßigkeiten nach.

Konzeptionierung und Kontrolle sind die eine Seite. Nicht minder wichtig sind jedoch Wissensvermittlung und Austausch. Deshalb gibt der Energiemanager sein Know how auch in Vorträgen weiter, betreut Studienarbeiten oder engagiert sich in Studienprojekten. Umgekehrt helfen beispielsweise Weiterbildungsangebote wie etwa aus dem Fachbereich Architektur, Fachgebiet „Entwerfen und Energieeffizientes Bauen“, Wissen aus der Forschung über den Fachbereich hinaus jedem zugänglich zu machen. Die Vernetzung von und der Austausch in Forschung, Lehre und Betrieb sind nicht weniger wichtig für ein erfolgreiches Energiemanagement. Damit steht die TU Darmstadt einzigartig in der Forschungslandschaft da.