Lohnsteuerbescheinigung 2010

01.03.2011

Lohnsteuerbescheinigung 2010

Information für freiwillig gesetzlich versicherte Beschäftigte

Bei Beschäftigten, die freiwillig in der gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung versichert sind, kann es in der Lohnsteuerbescheinigung für 2010 u.U. zu fehlerhaften Einträgen gekommen sein.

In manchen Fällen wurden unter Nummer 25 und 26 nur die um die Arbeitgeberzuschüsse geminderten Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung bescheinigt.

Bei den betroffenen Fällen erfolgt eine Berichtigung im Rahmen der Einkommenssteuerveranlagung seitens der Finanzverwaltung.

Betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen nicht befürchten, dass die Angabe gekürzter Beiträge zu Nachteilen im Rahmen einer Veranlagung zur Einkommensteuer führt. Die Fälle mit fehlerhafter Lohnsteuerbescheinigung 2010 werden maschinell erkannt. Das Finanzamt berücksichtigt daraufhin die von den Arbeitnehmenden geleisteten Beiträge bei der Veranlagung zur Einkommensteuer in zutreffender Höhe als Vorsorgeaufwendungen.

Freiwillig in der gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung versicherte Beschäftigte müssen hierzu keine weitere Veranlassung treffen.
Es wird jedoch empfohlen, zu prüfen, ob im Steuerbescheid die tatsächlich geleisteten Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung zutreffend berücksichtigt wurden.

Gesetzlich pflichtversicherte und privat versicherte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nicht betroffen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Finanzen (BMF)


zur Liste