Standard page

Führen in Kooperation und Vernetzung

Für Leiter_innen von Projekten, Arbeitsgruppen, Netzwerken, etc. und vernetzt arbeitende Führungskräfte

Führen bedeutet grundsätzlich, Entscheidungen zu treffen und Realität in die gewünschte Richtung zu bewegen. Dies wird traditionell mit einer bestimmten hierarchischen Position, also einer Position in der Linienorganisation verbunden. Darüber hinaus gibt es noch andere Formen der Führung. Zum einen gibt es das laterale Führen, bzw. Führen quer zur Linie innerhalb der eigenen Organisation. Das ist etwa der Fall in interdisziplinären Arbeitsgruppen, in vernetzt arbeitenden Projekten oder in der bereichsübergreifenden Arbeit.

Eine andere Art der Führung wird benötigt bei der Umsetzung oder Steuerung von Kooperationsprojekten und Netzwerken zwischen Organisationen. Ein weiterer relevanter Kontext sind Netzwerke, bei denen der Austausch zwischen Einzelpersonen zu bestimmten fachlichen Fragestellungen im Mittelpunkt steht. Hier braucht es, wie auch in allen anderen aufgeführten Kontexten, eine spezifische Gestaltungskompetenz, um den erwünschten Mehrwert der Zusammenarbeit zu generieren: Führen, Steuern, Aushandeln.

Diese Kompetenzen sollen in dem Workshop vermittelt und erfahrbar gemacht werden.

Themen:

  • Klassifikation von inner-, inter- und überorganisationalen Formen der Zusammenarbeit
  • Sinn und Zweck von Kooperationen und Netzwerken
  • Führen, Steuern und Gestalten im Kontext von Kooperationen und Netzwerken
  • Umgang mit divergierenden und gegensätzlichen Interessen

Mehr Informationen:

Weitere Informationen zu Inhalt, Ablauf und Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer.

Zielgruppe:

Leiter_innen von Projekten, Arbeitsgruppen, Netzwerken, etc. und vernetzt arbeitende Führungskräfte

Termine:

Neue Staffel in Planung; aktuelle Terminhinweise erhalten Sie direkt von der Personal- und Organisationsentwicklung.

Die Teilnahme ist nur nach verbindlicher Anmeldung möglich und umfasst zwei Module.