Informations- und Recherchespezialistin/-spezialisten

Das Patentinformationszentrum (PIZ) der Universitäts- und Landesbibliothek sucht zum 1. Juli 2017 eine/einen engagierte/engagierten

Informations- und Recherchespezialistin/-spezialisten

in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.

Das PIZ ist offizieller Kooperationspartner des Deutschen Patent- und Markenamts und Anlaufstelle für die Öffentlichkeit in Patent-, Marken- und Designschutzfragen. Die Finanzierung der Dienste wird dabei durch kostenpflichtige Schutzrechtsanalysen für Kunden des PIZ unterstützt.

Für folgendes Aufgabengebiet suchen wir eine/n neue/n Kollegen/in:

  • Selbstständige und eigenverantwortliche Akquirierung und Durchführung von Schutzrechtsrecherchen- und Analysen. Schwerpunkte sind hier Patentrecherchen zur Neuheit sowie Designschutz- und Markenrecherchen. Umfangreichere Patent- und Markenanalysen können ebenfalls zum Aufgabengebiet gehören.

Erwartet wird eine serviceorientierte Persönlichkeit mit Engagement und Initiative, die belastbar und mit betriebswirtschaftlichem Denken vertraut ist, Kundenaufträge rasch und sorgfältig erledigt und vor allem gerne und gut in einem Team arbeitet. Der sichere Umgang mit Repräsentanten von Unternehmen und Forschungseinrichtungen sollte kein Problem sein. Es kommt dabei auf das schnelle Erkennen von Kundenproblemen und ihre aktive Umsetzung in Lösungen an. Die kundengerechte Aufarbeitung der Ergebnisse steht dabei im Zentrum.

Daher sind Lernbereitschaft, die aktive Akquisition von Kunden sowie die flexible Reaktion auf Kundenanforderungen zentral.

Ihre Qualifikation könnte folgendermaßen aussehen:

  • Informationswissenschaftliches Studium möglichst mit Bachelor-Abschluss oder ein gleichwertiger bevorzugt technischer Abschluss an einer Hochschule.
  • Bei informationswissenschaftlichem Schwerpunkt ist eine technische Zusatzausbildung oder eine nachweisbare Vertrautheit mit naturwissenschaftlich-technischen Problemstellungen von Nutzen.
  • Gute IT-Anwenderkenntnisse vor allem im Bereich der fortgeschrittenen Office-Anwendung (z. B. Excel-Automatisierung) und eine Affinität zu modernen IT- und Kommunikationsmedien sind ebenfalls zentral.
  • Außerdem sind Kenntnisse in den Bereichen Patent- und Markenrecht sowie dem Inhalt und Aufbau von Patent- und Marken-Datenbanken sowie dem optimierten Retrieval erwünscht.
  • Gute Englischkenntnisse sind zur Arbeit mit internationalen Datenbanken ebenfalls Voraussetzung.

Eine Einarbeitung in einzelne fachliche Bereiche ist denkbar. Dabei wird erwartet, dass der/die Bewerber/in sich schnell mit dem Aufgabenfeld vertraut macht.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen per elektronischer Post können im Format pdf (bitte als eine Datei mit maximal 5 MB Größe) unter der Adresse direktion@ulb.tu-darmstadt.de eingereicht werden.
Bewerbungen per Post sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Direktor der Universitäts- und Landesbibliothek, Magdalenenstraße 8, 64289 Darmstadt, zu senden. Bitte sehen Sie von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre Bewerbung nicht zurückgesendet, sondern nach Abschluss des Verfahrens datenschutzgerecht vernichtet wird. Bewerbungsmappen sind entbehrlich. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei.
Bewerbungs- oder Reisekosten können nicht übernommen werden.

Kenn.-Nr. 90

Bewerbungsfrist: 31. März 2017