Technisch-wissenschaftliche Leitung (w/m/d) des wasserbaulichen Forschungslabors

Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist im Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Fachgebiet Wasserbau und Hydraulik, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die wissenschaftliche Funktionsdauerstelle für die

Technisch-wissenschaftliche Leitung (w/m/d) des wasserbaulichen Forschungslabors

in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen. Voraussetzung für die Einstellung ist eine abgeschlossene Promotion im Bauingenieurwesen, bevorzugt im Bereich Wasserbau und Hydraulik.

Von der Bewerberin/dem Bewerber wird erwartet, dass sie/er Aufgaben in Laborleitung, Gerätebetreuung, Forschung, Laborbetreuung und Administration im Fachgebiet Wasserbau und Hydraulik mit den Schwerpunkten

  • Experimentelles wasserbauliches Versuchswesen,
  • Physikalische wasserbauliche Prozesssimulation und –analyse,
  • Hybride wasserbauliche Modellierungstechniken,
  • Ethohydraulische Untersuchungen sowie
  • Mess-, Steuer- und Regeltechnik wasserbaulicher Anlagen

übernimmt. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über mehrjährige einschlägige Berufserfahrungen in diesen Bereichen verfügt und diese Kenntnisse in der Laborleitung, Betreuung und Wartung einbringt. Von besonderem Interesse sind ausgewiesene Erfahrungen im Bereich der angewandten Hydraulik, des konstruktiven Wasserbaus, der Ähnlichkeitsmechanik im Versuchswesen sowie in der Bearbeitung wasserbaulicher Projekte auf nationaler und internationaler Ebene. Berufserfahrung außerhalb der Universität ist erwünscht.

Aufgabengebiete:

  • Wissenschaftliche Koordination und Betreuung des wasserbaulichen Labors.
  • Technische Leitung, Betreuung, Wartung und Instandhaltung des wasserbaulichen Forschungslabors und der darin befindlichen Versuchs-, Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen.
  • Planung und Organisation von wasserbaulichen Versuchsanlagen.
  • Beschaffung der für Nutzer notwendigen Betriebsmittel und –einrichtungen.
  • Beratung und Betreuung von wissenschaftlichem Personal bei experimentellen Arbeiten im Forschungslabor.
  • Zusammenstellung der für Fremdnutzer notwendigen Betriebsmodalitäten für Arbeiten im wasserbaulichen Forschungslabor.
  • Durchführung von wasserbaulichen Modellversuchen und experimentellen wasserbaulichen Studien im Rahmen von Forschungs- und Drittmittelaufträgen.
  • Aufstellung der Betriebskosten und Rechnungsstellung der anteiligen Kosten für Fremdnutzer.
  • Selbstständige Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen mit wasserbaulichen Modellen und Versuchsanlagen.
  • Übernahme von Tätigkeiten in der Lehre auf dem Gebiet des Wasserbaus und der Hydraulik.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Bauingenieursstudium (Diplom/Master Universität) mit der Vertiefungsrichtung Wasserbau und Hydraulik.
  • Promotion über ein wasserbauliches Thema mit einer möglichst experimentell ausgerichteten Forschungsarbeit.
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung auf dem Gebiet des wasserbaulichen Versuchswesens, in der Planung von Wasserbauwerken und wasserbaulichen Anlagen sowie in der Leitung eines Wasserbaulabors.
  • Erfahrung in der Projektakquise im Bereich des wasserbaulichen Versuchswesens.
  • Ausgezeichnete Kenntnisse im Umgang mit Mess-, Steuer- und Regeltechnik im wasserbaulichen Versuchswesen.
  • Bereitschaft zur konstanten Weiterbildung nach der einschlägigen Fachliteratur und Implementierung dort beschriebener Methoden vor Ort.
  • Sehr gute Kenntnisse in der Projektorganisation, -abwicklung und –betreuung. Internationale Projekterfahrung ist hierbei von Vorteil.
  • Die Offenheit zur strategischen Weiterentwicklung des Forschungslabors in den kommenden Jahren wird erwartet.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereiches Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Franziska-Braun-Straße 3, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn-Nr. 619

Bewerbungsfrist: 16. Januar 2019