Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Im Fachbereich Mathematik der Technischen Universität, Arbeitsgruppe Analysis, ist eine Stelle für eine/n

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

zu besetzen. Die Stelle ist ab 15. April 2019 für die Dauer von bis zu vier Jahren verfügbar.

Der Kandidat wird in einem interdisziplinären und ausgewiesenen Umfeld in der Gruppe Mathematical Modeling und Analysis (MMA) an der Technischen Universität Darmstadt sowie des Instituts für Katalyseforschung und Technologie (IKFT) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeiten. Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des Sonderforschungsbereichs/Transregio 150 "Turbulente, chemisch reagierende Mehrphasenströmungen in Wandnähe" bearbeitet. Das Projekt beinhaltet die Weiterentwicklung eines Strömungslösers für die Direkte Numerische Simulation mehrphasiger Strömungen auf Basis der diffuse-interface Phasenfeld-Methode in OpenFOAM – einer Open Source C++ Bibliothek für ComputationalContinuumMechanics. Zentrales Ziel des Projekts ist die Erweiterung und Validierung der Methode für Mehrkomponenten-Systeme mischbarer Flüssigkeiten. MMA verfügt über umfassende Erfahrung und Kenntnisse bei der Nutzung, Erweiterung und Weiterentwicklung von OpenFOAM-Technologie. Es besteht seit längerem eine erfolgreiche Kooperation mit dem IKFT, dessen Schwerpunkt in der Anwendung und Validierung der entwickelten Rechenprogramme liegt.

Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der Wechselwirkung von Tropfen mit einem Wandfilm für unterschiedliche aber mischbare Flüssigkeiten. In Abhängigkeit von Tropfengröße, -geschwindigkeit und Filmdicke kann Splashing mit Bildung von Sekundärtropfen auftreten. Die Zusammensetzung dieser Tropfen bei unterschiedlichen Bedingungen ist bisher nicht bekannt, aber für die Leitbeispiele des SFB/TRR-150 hochrelevant. So treffen z.B. bei innermotorischen Verbrennungsprozessen Kraftstofftropfen auf den Ölfilm an der Kolbenwand. Ein wesentliches Ziel ist die Entwicklung, Implementierung und Anwendung von hochperformanten und hochwertigen numerischen Verfahren auf Basis der diffuse-interface Phasenfeldmethode, so dass genaue, robuste und effiziente Simulation der Tropfen-Wandfilm Wechselwirkung in mischbaren Systemen ermöglicht werden. Zur Validierung der Simulationen werden von Projektpartnern im SFB/TRR abgestimmte experimentelle Untersuchungen durchgeführt.

Wir bieten

  • Eine attraktive Stelle in einem interdisziplinären Verbundforschungsvorhaben
  • Finanzierung für vier Jahre
  • Ein attraktives Einkommen und exzellente berufliche Perspektiven sowohl im akademischen als auch im industriellen Umfeld,
  • Hervorragende Rechenressourcen (z.B. Simulationssoftware, Entwicklungsumgebung, Highend-Workstation, Zugang zum Hochleistungsrechner der TU Darmstadt)
  • Ein spannendes Projekt mit hoher wissenschaftlicher und industrieller Relevanz sowie
  • Einbindung in ein Team hochmotivierter Forscher mit interdisziplinärem Hintergrund

Obligatorische Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Masterstudium in einer ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung
  • Kenntnisse zum Objekt-orientierten Programmieren (OOP) in einer höheren Programmiersprache
  • (vorzugsweisemit der OpenFOAM C++ Bibliothek)
  • Grundkenntnisse numerischer Methoden (z.B. der Finite-Differenzen- / Finite-Volume-Methode),
  • Hochmotiviert, effizient und selbstständig
  • Deutsch oder Englisch (fließend)
  • Exzellente Computerkenntnisse (Unix, Linux)

Optionale Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in Numerischer Strömungsmechanik (Computational Fluid Dynamics, CFD)
  • Grundkenntnisse der Kontinuumsmechanik, vorzugsweise Strömungsmechanik (belegt durch erfolgreich absolvierte Hochschulkurse bzw. Vorlesungen)

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs Mathematik, Schlossgartenstr. 7, 64289 Darmstadt, bewerbung [at] mathematik.tu-darmstadt.de (bitte in einer .pdf-Datei, max. 5 MB) zu richten. Bitte richten Sie Ihre informellen Anfragen an Dr.-Ing. Holger Marschall, marschall[at] mma.tu-darmstadt.de sowie Dr.-Ing. Martin Wörner, martin.woerner [at] kit.edu. Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen der Geschäftsführer Dr. Andreas Mars, Tel. 06151 – 1621431, personal [at] mathematik.tu-darmstadt.de, gerne zur Verfügung.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung PGP-verschlüsselt entgegen, unser öffentlicher Schlüssel befindet sich auf der Webseite des Fachbereichs unter „Stellenausschreibungen“. Wir bitten, gedruckte Bewerbungsunterlagen in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesendet werden können. Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter: https://www.tu-darmstadt.de/datenschutzerklaerung.de.jsp.

Kenn-Nr. 100

Veröffentlicht am: 06. März 2019

Bewerbungsfrist: 24. März 2019