Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

Im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt sind im Rahmen des ERC Starting Grants „3D-FNP Writing“ zwei Promotionsstellen für

Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter – 65%

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen Die Beschäftigungsverhältnisse sind auf 3 Jahre befristet.

Wir sind ein dynamisches, innovatives Team auf der Suche nach neuen nanoporösen Materialien, Herstellungsverfahren und Transportprozessen mit Nutzen im Bereich Wasser, Sensorik und Energieumwandlung. Weitere Informationen zu unserer Forschung finden Sie auf unserer Internetseite:

https://www.chemie.tu-darmstadt.de/brunsen/ak_brunsen/research_group_brunsen/index.en.jsp

Im Rahmen des ERC StG „3D-FNPWriting“ beabsichtigen wir, nanoporöse Materialien und Trennschichten mit neuen Transportfunktionen für Wassermanagementkonzepte der Zukunft zu entwickeln. Um dies zu erreichen, etablieren wir eine Technologieplattform auf Basis von Druckverfahren und hochauflösender Mikroskopie zur Herstellung und Funktionalisierung von nanoprösen Materialien. Reaktionen mit sichtbarem Licht spielen dabei eine Schlüsselrolle. In diesem Kontext vergeben wir:

1. Eine Promotionsstelle zur Entwicklung von in-situ Funktionalisierungskonzepten nanoporöser Materialien in 3D Druckverfahren auf Basis von z. B. funktionalen Blockcopolymertemplaten.

2. Eine weitere Promotionsstelle wird sich mit der Entwicklung von Polymerisationsverfahren beschäftigen, die über sichtbares Licht initiiert werden können und damit kompatibel mit hochauflösenden Mikroskopieverfahren sind.

Voraussetzungen

  • Sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie oder eines verwandten Faches
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der Polymerisation auch an Grenzflächen, sowie der molekularen Synthesechemie
  • Kenntnisse im Bereich der Herstellung von funktionalen Templaten in der Sol-Gel Chemie bzw. Farbstoffen zur Polymerisation mit sichtbarem Licht sind von Vorteil
  • Interesse an 3D Druckverfahren bzw. hochauflösenden optischen Mikroskopietechniken und eine hohe Motivation, sich in dieses Gebiet vertiefend einzuarbeiten; Kenntnisse in diesen Bereichen
  • Kenntnisse im Bereich der Chemie von Mesoporen und deren Transportverhalten sind vorteilhaft
  • Teamfähigkeit, Interesse an interdisziplinärem Arbeiten, eine sehr hohe Motivation, sehr gute Englischkenntnisse und die Bereitschaft, eigene Arbeiten in internationalem Umfeld zu präsentieren werden ebenso vorausgesetzt

Wir bieten die Integration in ein inspirierendes, kollaboratives Team, neueste Technik und ein stark interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs Chemie, Prof. Dr. Harald Kolmar, Alarich-Weiss-Str. 4, 64287 Darmstadt.

Kenn-Nr. 214

Veröffentlicht am: 08. April 2019

Bewerbungsfrist: 30. April 2019