Bundesliga-Saison 2015/16: Parken auf dem Campus Lichtwiese

Informationen für TU-Bedienstete und Studierende

07.08.2015

Bundesliga-Fußball im Stadion am Böllenfalltor: Die TU Darmstadt stellt auf dem Campus Lichtwiese Parkfäche für Gästefans zu Verfügung. Bild: Nikolaus Heiss

Am 15. August ist es so weit: Der SV Darmstadt 98 empfängt Hannover 96 zum ersten Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison. Unterstützung bekommen die Lilien nicht nur von ihren Fans, sondern auch von der TU Darmstadt. Auch künftig stellt die Universität während der Heimspiele Parkflächen auf dem Campus Lichtwiese für Gästefans sowie Flächen für die Polizei zur Verfügung.

Der Universitätsbetrieb hat dabei aber stets Priorität und muss ohne Störungen weiterlaufen können – so sieht es die Vereinbarung zwischen TU und Verein vor. Studierende und Bedienstete können ihre Arbeitsplätze jederzeit problemlos erreichen. Die Campus-Quartiere gelten als „Schutzzone“ und bleiben von den Fan-Strömen unberührt. Dafür, dass das reibungslos funktioniert, sorgt eine dezernatsübergreifende Arbeitsgruppe in enger Zusammenarbeit mit Verein, Polizei, Stadt und Sicherheitskräften. „Als direkte Nachbarn des Stadions möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten zu einer guten Saison beitragen“, sagt TU-Kanzler Manfred Efinger. „Wir wünschen den Lilien viel Erfolg.“

Der Frage-Antwort-Katalog gibt wichtige Informationen zur Park- und Anreisesituation während der Heimspiele.

Gästefans können weiterhin das Parkhaus an der Eugen-Kogon-Straße nutzen. Polizei und Sicherheitsdienst des SV 98 regeln Zu- und Abfahrt. Beschäftigte und Studierende mit Ziel Lichtwiese müssen sich, wenn sie mit dem Auto während oder wenige Stunden vor und nach einem Fußballspiel ankommen, an der Eugen-Kogon-Straße mit Athene-Karte oder TU-Parkberechtigung ausweisen. Dann können sie wie gewohnt die freien wie beschrankten Parkflächen in den Quartieren des Campus ansteuern.

Nicht nutzbar während der Heimspiele sind das Parkhaus an der Eugen-Kogon-Straße, der Parkplatz zwischen Architektur und Mensa sowie der Parkplatz südlich des Architektur-Parkdecks. Den Parkplatz südlich des Parkdecks Architektur nutzt die Polizei als Aufstellfläche.

Für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs ändert sich nichts.

Wer mit dem PKW zur TU möchte, muss die Zufahrt Eugen-Kogon-Straße benutzen und sich bei den Ordnern mit seiner Athene-Karte oder der TU-Parkberechtigung ausweisen. Die übrigen Zufahrten zum TU-Gelände sind während der Heimspiele gesperrt.

Sport-Treibende, die Kletterwald, Kletterhalle, Hochschulstadion oder Unifit besuchen möchten, können in begrenzter Zahl in den Lichtwiesenweg einfahren. Die Ordner lassen Fahrzeuge durch, bis die Parkplätze ausgelastet sind. Es ist ratsam, etwaige Mitgliedsausweise bei sich zu haben und bei Bedarf vorzuzeigen.

Ja. An den Wochenenden fährt die KU-Linie bis zur Mensa Lichtwiese.

Mitarbeiter/innen mit Parkausweisen parken wie gewohnt auf den beschrankten Flächen in den Quartieren des Campus, für Studierende stehen öffentliche, unbeschrankte Flächen zur Verfügung. Mitglieder der Universität müssen sich allerdings bei Kontrollen von Polizei und Sicherheitsdienst vor Ort mit Athene-Karte oder Parkberechtigungskarte ausweisen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können wie gewohnt mit ihrem Parkausweis die beschrankten Flächen nutzen. Studierenden stehen wie gewohnt die öffentlich zugänglichen, unbeschrankten Flächen zur Verfügung.

Nicht nutzbar während der Heimspiele sind das Parkhaus an der Eugen-Kogon-Straße, der Parkplatz zwischen Architektur und Mensa sowie der Parkplatz südlich des Architektur-Parkdecks.

Nein. Die Zufahrt auf den Campus und in die Quartiere ist – nach Vorlage der Athene-Karte bzw. Parkberechtigung – über die Eugen-Kogon-Straße weiter möglich. Die Gäste-Fans werden von der Polizei zu Fuß auf zentralen Wegen über den Campus geleitet, so dass die Gebäude – vielleicht mit kurzzeitigen Einschränkungen – für TU-Angehörige weiter jederzeit frei zugänglich sind. Fans, die mit dem Zug am Haltepunkt Lichtwiese ankommen, werden von der Polizei entlang der Ottilie-Bock-Straße bis zum Böllenfalltorweg geleitet, so dass es hier kaum Beeinträchtigungen geben wird.

Nein. Da lediglich die knapp 500 Plätze im Parkhaus Eugen-Kogon-Straße für Fans bereitgestellt werden, ist mit Engpässen nicht zu rechnen.

Der Lichtwiesenweg ist während der Spiele für Fan-Verkehr gesperrt. Sport-Treibende, die eine der Sport-Einrichtungen besuchen möchten, können in begrenzter Zahl in den Lichtwiesenweg einfahren. Die Ordner lassen Fahrzeuge durch, bis die Parkplätze ausgelastet sind. Es ist ratsam, etwaige Mitgliedsausweise bei sich zu haben und bei Bedarf vorzuzeigen. Darüber hinaus empfehlen wir, während Heimspielen die öffentlichen Verkehrsmittel für die Anreise zu nutzen.

Kontakt: