Landesticket und Mobilitätskonzept

22.09.2017

Landesticket und Mobilitätskonzept

Persönliche Schreiben von TU-Präsident Prömel und Wissenschaftsminister Rhein

Das neue Landesticket, das auch den Beschäftigten der TU Darmstadt ab Januar 2018 kostenlos zusteht, steht im Zentrum eines persönlichen Schreibens, das TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel an die TU-Mitglieder gerichtet hat. Auch der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein wandte sich mit einem Brief an das TU-Personal.

In einem persönlichen Schreiben an alle Beschäftigten der TU Darmstadt hat Präsident Professor Hans Jürgen Prömel die Ergebnisse der kürzlich positiv abgeschlossenen Tarifverhandlungen gewürdigt.

Der Präsident zeigte sich insbesondere erleichtert darüber, dass auch die Beschäftigten der TU ab dem 1. Januar 2018 für die Dauer von zunächst einem Jahr den Öffentlichen Personennahverkehr in ganz Hessen unentgeltlich nutzen können. „Damit werden die intensiven Bemühungen der TU Darmstadt in den vergangenen Monaten belohnt“, so Prömel. „Wir werden eine Vergünstigung übernehmen, die das Land Hessen mit den Trägern des Öffentlichen Personennahverkehrs in Hessen für seine Bediensteten verhandelt hat.“

Die Bedeutung des Landestickets aus Sicht der Landesregierung legte der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein in einem zeitgleich verschickten Schreiben dar.

Präsident Prömel skizzierte ferner die Zukunft des von der TU Darmstadt vor einigen Jahren erfolgreich etablierten Mobilitäts- und Parkraumbewirtschaftungs-Konzepts. Das Angebot, ein stark vergünstigtes RMV-Ticket mit der Möglichkeit der Nutzung eines PKW-Abstellplatzes an der TU Darmstadt zu verknüpfen, werde aufgrund des neuen Landestickets in 2018 obsolet. Wer weiterhin die Option der Parkberechtigung nutzen wolle, müsse nicht mit höheren Kosten als bisher rechnen. Der Präsident verwies darauf, dass Mobilitätskarten mit einer Gültigkeit über den 31. Dezember2017 hinaus zum Jahresende gekündigt werden können.

zur Liste