Modellbauwerkstatt Architektur wieder eröffnet

11.07.2019

Modellbauwerkstatt Architektur wieder eröffnet

Nach viermonatiger Bauzeit ist Umbau abgeschlossen

Der Umbau der Modellbauwerkstatt im Fachbereich Architektur ist abgeschlossen. Nach viermonatiger Bauzeit wurden die Räume nun im Beisein von TU-Kanzler Manfred Efinger und dem Leiter des Dezernats Baumanagement und Technischer Betrieb, Edgar Dingeldein, den Studierenden offiziell wieder übergeben.

TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger und Professorin Anett-Maud Joppien, Dekanin des Fachbereichs Architktur bei der Eröffnung der umgebauten Modellbauwerkstatt. Bild: Hanna Richter – © Hanna Richter
TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger und Professorin Anett-Maud Joppien, Dekanin des Fachbereichs Architektur bei der Eröffnung der umgebauten Modellbauwerkstatt. Bild: Hanna Richter

Das Konzept für die umfangreichen Umbauten entstand in enger Kooperation mit der Werkstattleitung und den Studierenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Modellbauwerkstatt trugen zudem mit Engagement und Eigenleistungen zum Gelingen des Umbaus bei. Für drei Laserschneideanlagen wurde ein neuer großer Raum mit Tageslicht geschaffen. Der Arbeitsbereich für die Studierenden wurde deutlich vergrößert, und für die Administration der studentischen Aufträge wurde ein kleines „Meisterbüro“ abgetrennt. Zwei neue Absauganlagen wurden umgesetzt. Durch die verglasten Wände können nun alle Bereiche eingesehen werden. Neben den Absauganlagen wurde die gesamte technische Infrastruktur, wie Stromversorgung und Netzwerk, aufgebaut und eine neue Strom sparende LED-Beleuchtung montiert. Die Oberflächen wurden neu angelegt. Rund 140.000 Euro kosteten die Arbeiten.

Die Modellbauwerkstatt war im Februar 2019 geschlossen worden, weil wesentliche Anforderungen an die betriebliche Sicherheit nicht mehr eingehalten werden konnten. Insbesondere die Laserschneideanlagen konnten in den vorhandenen Räumen nicht mehr betrieben werden.

Während der Bauzeit wurden auch bauliche Mängel am Gebäude geprüft und weitgehend behoben. Die TU investierte hier rund 100.000 Euro in Dachabdichtungen, Schließmechanismen von Fenstern, WC-Anlagen und Aufzüge.

zur Liste