Franziska-Braun-Preis 2020

13.08.2019

Franziska-Braun-Preis 2020

Bewerbungen noch bis zum 11. Oktober 2019 möglich

Franziska Braun war 1908 als erste Studentin an der TH Darmstadt immatrikuliert. Sie war Pionierin und eroberte ein bis dato Frauen verschlossenes Feld: Wissenschaft und Technik. Der Franziska-Braun-Preis der Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt knüpft an diesen Pioniergeist an und zeichnet innovative Gleichstellungsansätze an der TU aus.

Franziska Fliedner, geb. Braun (1885-1955) wurde 1908 als erste Studentin an der TH Darmstadt immatrikuliert. Bild: Archiv TU Darmstadt
Franziska Braun: Erste Studentin an der TH Darmstadt. Bild: Universitätsarchiv

Mit dem Preis werden Best Practice Modelle und konkrete innovative Ideen für das Gewinnen und Fördern von Frauen in und für Forschung und Lehre an der TU Darmstadt sowie für die Rekrutierung von Frauen aller Qualifikationsstufen („von Studentinnen bis Professorinnen“) prämiert. Ausgezeichnete Gleichstellungsansätze werden mit 25.000 Euro Preisgeld geehrt. Verliehen wird der Franziska-Braun-Preis an Organisationseinheiten (z.B. Fachbereiche, Institute, aber auch nah an Lehre und Forschung arbeitende zentrale Bereiche) oder Personengruppen (z.B. Verbundprojekte, Forschungsgruppen).

Nominierungen bzw. Bewerbungen für den Preis können sich auf bereits auf den Weg gebrachte Konzepte, Maßnahmen, Projekte oder Verfahren sowie konkrete Ideen für das Gewinnen von Frauen beziehen. Die Ausschreibung für den Franziska-Braun-Preis 2020 läuft bereits seit dem frühen Sommer 2019. Projekte können noch bis zum 11. Oktober 2019 im Gleichstellungsbüro eingereicht werden.

Über die Vergabe des Franziska-Braun-Preises entscheidet der Beirat zur Forschungsorientierten Gleichstellung der TU Darmstadt im Frühjahr 2020. Im Sommer 2020 wird der Preis im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht.

zur Liste