Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

31.01.2020

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Stand: 19.02.20 8.30 Uhr

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über zuverlässige und tagesaktuelle Informations-quellen im Zusammenhang mit dem akuten Auftreten des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in China

Derzeitige Einschätzung zum Risiko für die Bevölkerung

Nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) muss mit einem Import von einzelnen Fällen nach Deutschland gerechnet werden. Auch weitere einzelne Übertragungen und Infektionsketten in Deutschland sind möglich. Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch die neue Atemwegserkrankung aus China ist aktuell weiterhin gering.‎ Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern.

Eine frühzeitige Identifikation von Verdachtsfällen und das konsequente Management dieser Verdachtsfälle sind in dieser Phase des Geschehens essentiell, um eine Weiterverbreitung zu verhindern.

Aktuelle Situation

Aktuelle Fallzahlen, betroffene Länder und Informationen zu Risikogebieten sind beim Robert-Koch-Institut abrufbar unter Risikogebiete und Fallzahlen zu finden.
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Ausbrueche/respiratorisch/Pneumonien-China.html,

Vorsichtsmaßnahmen (Prävention)

Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2294930/84972119432ac6e124391337a1271411/ncov-data.pdf, 31.01.2020)

Zur Vermeidung einer Infektion wird folgendes Verhalten empfohlen:

1. Generelle Empfehlungen:

  • Achten Sie auf eine gute persönliche Hygiene (insbesondere auf regelmäßiges richtiges Händewaschen) sowie auf eine Husten-und Nies-Etikette.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden.
  • Falls Sie Fieber, Husten oder Atemschwierigkeiten entwickeln und sich in Risikoge-bieten aufgehalten haben, kontaktieren Sie telefonisch einen Arzt oder Ärztin und besprechen Sie das weitere Vorgehen.
  • Hygienetipps des Robert-Koch-Instituts

2. Zusätzliche Empfehlungen auf Reisen:

  • Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza impfen. Influenza ruft ähnliche Symptome wie SARS-CoV-2 hervor. Unabhängig von dem persönlichen Schutzeffekt trägt die Impfung auch zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle und Belastungen von Gesundheitseinrichtungen bei.

3. Zusätzliche Empfehlungen in den Risikogebieten

  • Tragen Sie ggfs. chirurgische Mund-Nase-Schutzmasken im öffentlichen Raum (bereits Pflicht in einigen Städten).
  • Meiden Sie Märkte, auf denen lebendige oder tote Tiere gehandelt werden.
  • Vermeiden Sie generell Kontakt mit Tieren und deren Ausscheidungen. Achten Sie darauf, ob Oberflächen mit toten Tieren oder unbehandelten tierischen Lebensmitteln in Kontakt gekommen sind.
  • Konsumieren Sie tierische Lebensmittel (Eier, Fleisch etc.) nur, wenn sie gut erhitzt wurden. Achten Sie zum Schutz vor Kreuzkontaminationen bei der Zubereitung auf strikte Küchenhygiene.

Vorgehen im Verdachts-oder Erkrankungsfall

Bei Fieber und Atemwegsbeschwerden nach Aufenthalt in den Ausbruchsgebieten oder engem Kontakt mit einer Person aus dem Ausbruchsgebiet kontaktieren Sie umgehend telefonisch einen Arzt oder eine Ärztin und besprechen das weitere Vorgehen mit ihm/ihr.

Derzeitig stehen weitere aktuelle Informationsquellen zur Verfügung

Multilingual information on hygiene by the Centers for Disease Control and Prevention (CDC):

CDC https://www.cdc.gov/handwashing/

General information: When and how to wash your hands

Video „What you need to know about handwashing“

Poster Wash your hands IN ENGLIS/ Poster wash your hands ARABICPoster wash your hands poster CHINESE

Poster Cover your Cough

Information World Health Organisation (WHO)

Video: Coronavirus disease (COVID-19) outbreak

Ansprechpartner an der TU Darmstadt

Referat Sicherheit und Umweltschutz:

Frau Katrin Scheffler-Besold, Tel. 24690,

medical airport service GmbH (betriebsärztlicher Dienst):

Herr Dr. Jan Pohl, Tel. 06151/ 7805475,

zur Liste