zurück

Vortrag von Prof. Dr. Konrad Kandler

Thema: Atmosphärisches Aerosol: Kleine Partikel mit großer Wirkung

Abstract:

Nur ein Tausendstel des Durchmessers eines Haares haben die meisten der Partikel, um die es hier geht, ihre Gesamtmasse bemisst sich aber trotzdem in Millionen Tonnen: das atmosphärische Aerosol ist klein, aber hat durch seine feinste Verteilung und Allgegenwärtigkeit erhebliche Auswirkungen auf Klima, Mensch und Umwelt. Es ist verantwortlich für die Eigenschaften von Wolken, es streut und absorbiert Sonnenlicht, es verdunkelt Gletscher und es ändert die atmosphärische Dynamik. Es transportiert aber auch Nährstoffe und Schadstoffe um den Globus, ernährt Meereslebewesen fernab von den Kontinenten und Regenwald auf ausgelaugten tropischen Böden. Dem Menschen begegnet es meist als unerwünschtes Material, verursacht es doch Allergien, Atemwegs- und Herzerkrankungen, verbreitet Viren, verätzt Gebäude und verdunkelt Solaranlagen. Doch auch therapeutisch kann es genutzt werden, wie Nordseebäder bezeugen.

In unserem Vortrag hier soll es kurz um Grundlagen, Quellen und Verbreitungspfade gehen, bevor wir uns den globalen Auswirkungen widmen, davon insbesondere dem klimatischen Geschehen. Neben dem Fokus auf den eigentlichen Prozessen werden wir hier auch die vergangene Entwicklung beleuchten und einen Blick auf die aktuellen Zukunftsprognosen werfen.

Wann?

29. Juni 2021, 17:15-18:45

Wo?

Online

Veranstalter

Prof. Herbert De Gersem

Kontakt

 

29
Juni
2021
17:15-18:45

Tags

Ringvorlesung