zurück

Am Mittwoch den 08.12.21 findet der 4. Tag der Veranstaltungsreihe „Tage der Nachhaltigkeit 2021“ statt. Unter dem Titel „Ernährung & Landwirtschaft“ gibt es wieder ein vielseitiges Programm aus online und Vor-Ort-Formaten.
Organisiert werden die Tage der Nachhaltigkeit von HONEDA.HONEDA steht für Hochschulen für Nachhaltige Entwicklung in Darmstadt. Dafür haben sich die Hochschule Darmstadt, die TU Darmstadt, das Studierendenwerk, die Hochschulgruppe Nachhaltigkeit der TU und die Studentische Initiative für nachhaltige Entwicklung zusammengeschlossen. Die Motivation: Gemeinsam mehr erreichen für das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung.

Das Programm im Überblick:

-          Klimateller (06. - 10.12 täglich von 11.00 - 14.15 Uhr)
In der Woche vom 06.12. – 10.12. werden in den Mensen die CO2-Werte aller Hauptgerichte, Beilagen und Desserts ausgelobt, sowie die klimafreundlichsten Gerichte mit dem Klimateller beworben. So kann man sich bewusst für klimafreundlicheres Essen entscheiden!

-          Online-Workshop (englisch): Corporate Social Responsibility Practices in Food Business (08.12. 10.30 – 12.30 Uhr)
The importance of corporate social responsibility (CSR) for food businesses is currently non-negotiable. Food businesses have a high impact and a high dependence on people, the planet, and profit. With growing concern around food and agricultural sustainability, food businesses are stepping up CSR efforts, collaborating with different stakeholders at different levels in the agro-food value chain. The aim of this workshop is to clarify how food businesses practice CSR, including how they report as well as communicate to their internal and external stakeholders about their CSR practices.

-          Online-Vortrag: Mit Technik zurökologisch verträglichen Pflanzenzucht - praktische Ansätze mit dem Florator (08.12. 15.00 – 16.00 Uhr)
Sowohl Klima, als auch Umwelt im Blick, werden wir zusammen Gegebenheiten aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beleuchten. Im Format mehrerer Impulsvorträge zum Thema Landwirtschaft werden wir im Kontext ressourcenschonender & automatisierter Pflanzenanzucht zunächst Informationen aufbereiten, um diese anschließend miteinander zu bewerten & bei Wunsch zu besprechen. Ziel ist es praktikable Lösungen zu erarbeiten, um die derzeit vorherrschenden Problemfelder in der Landwirtschaft aufzugreifen.

-          Online-Kochabend mit der sti:ne (08.12. 16.30 – 18.00 Uhr)
Die Sti:ne lädt euch zu einem gemeinsamen digitalen Kochabend ein, bei dem ihr mehr über klimafreundliche Ernährung erfahren könnt.
Gestartet wird mit einer Diskussion zu der Frage, wie unsere Ernährung mit dem Klima zusammenhängt.
Anschließend wird gemeinsam gekocht ein klimafreundliches Gericht. Um am Kochabend teilnehmen zu können, müssen bitte vorab die im Rezept genannten Zutaten besorgt werden. Ansonsten benötigt man nur noch eine Pfanne, ein Schneidebrett, ein Messer und gute Laune.

-          Online-Podiumsdiskussion: "Farmers, Food and Future"
- Sozial-ökologische Transformationsprozesse im Landwirtschafts- und Ernährungssystem
(08.12. 18.00 – 20.00 Uhr)
Wie soll das Landwirtschafts- und Ernährungssystem der Zukunft aussehen? Was sind Visionen einer sozial fairen und ökologisch nachhaltigen Produktions- und Konsumweise und wie kommen wir dorthin? Gemeinsam mit Vertreter*innen unterschiedlicher (gesellschafts-)politischer Initiativen diskutieren wir drängende Fragen rund um die Gegenwart und Zukunft unseres Landwirtschafts- und Ernährungssystems und suchen nach möglichen Lösungen.
Moderatorin: Dorothea Schoppek (TU Darmstadt)
Podiumsgäste: Ackerbesetzung Neu-Eichenberg,   Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V., Bioland e.V.,  IG BAU, Kartoffelkombinat e.V.

-          Film „Dear future children“ im Audimax der TU (Donnerstag 09.12. ab 20 Uhr)
Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. „Dear Future Children“ porträtiert drei junge Aktivistinnen welche unabhängig voneinander auf drei verschiedenen Kontinenten für eine bessere Zukunft auf die Straße gehen. Hilda kämpft in Uganda gegen die verheerenden Folgen der Klimakrise, Pepper setzt sich in Hongkong für Demokratie ein und Rayen demonstriert in Chile für soziale Gerechtigkeit. Alle drei Frauen erzählen von ihren Beweggründen, ihren Ängsten, welche persönlichen Opfer sie bringen und warum sie trotz aller Widerstände weiterkämpfen.

Die Zugangsinformationen zu den einzelnen Veranstaltungspunkten finden Sie im Programm.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Tag der Nachhaltigkeit teilzunehmen.

Weitere Informationen zu HONEDA und den Tagen der Nachhaltigkeit: www.darmstadt4change.de

Folgt den darmstadt4change auf Instagram für Neuigkeiten.

Wann?

08. Dezember 2021, 10:30-20:00

Wo?

Online (via Zoom)

Veranstalter

HONEDA

Kontakt

 

08
Dezember
2021
10:30-20:00

Tags

Nachhaltigkeit, HONEDA, Transformationsprozesse, Landwirtschaft, Ernährung