News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

08.02.2017

Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidenten

Sitzung des Senats vom 08. Februar

Im Senat berichtet der Präsident regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel. Bild: Katrin Binner

TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel hat bei einem Treffen mit dem Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Professor Martin Stratmann, Kooperationsformen und Modelle für Tenure Track-Programme erörtert. Bei einem Besuch von Professorin Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), an der TU Darmstadt zog Präsident Prömel eine positive Zwischenbilanz der Kooperationsbeziehungen in Forschung und Lehre.

Der Präsident berichtete über einige Kernthemen der Klausurtagung des Präsidiums, die kürzlich stattfand: Neben der Beteiligung an der Exzellenzstrategie soll auch an einem strategischen „Zielbild TU 2030“ weitergearbeitet werden. Um die Zielmarke „30 Prozent aller Masterstudiengänge bis 2021 englischsprachig“ zu erreichen, soll die Detailplanung mit den Fachbereichen verstärkt werden, um Fragen wie Sprachvoraussetzungen und Einschreibefristen zu klären. Weitere Themen der Klausurtagung waren im Bereich Transfer die Schaffung eines transparenten Angebots-Portfolios für Unternehmen, die anstehende Neubesetzung des Direktoriums der Universitäts- und Landesbibliothek sowie eine forcierte Digitalisierung und Bestandserschließung der ULB.

Die TU Darmstadt wird sich im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit einem eigenen Konzept bewerben. Die Fachbereiche sind nun aufgefordert, ihre Vorstellungen einzubringen. Ziel ist es, eine Basis-Finanzierung für rund 15 neue Professuren einzuwerben. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben nach Ablauf einer sechs- bis achtjährigen Vertragslaufzeit Anspruch auf Tenure Track.

Schließlich gab der Präsident einen Überblick über die Vielzahl der bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft angemeldeten Sonderforschungs-Projekte, bei denen Vor-Ort-Begehungen terminiert sind – ebenso wie bei mehreren TU-Projekten für „Schwerpunkte“ im Rahmen der hessischen LOEWE-Initiative.

Aktueller Senats-Bericht des Präsidenten

zur Liste