News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

27.02.2017

Auseinandersetzung mit dem „Volksverräter“

Foto-Ausstellung zum „Unwort des Jahres“ im Kunstforum der TU Darmstadt

Die alljährliche „Unwort“-Fotoausstellung findet in diesem Jahr vom 3. bis 26. März im Kunstforum der TU Darmstadt statt. Erstmalig sind die Bilder länger als nur ein Wochenende zu sehen.

Die Fotografinnen und Fotografen der „Unwort“-Fotoausstellung (v. l. n. r.): Jens Steingässer, Rahel Welsen, Andreas Zierhut, Jens Mangelsen, Julia Essl, Sebastian Reimold, Albrecht Haag, Stefan Daub, Jan Nouki Ehlers und Manfred Nerlich. Bild: Kunstforum der TU Darmstadt / Unwort Bilder
Die Fotografinnen und Fotografen der „Unwort“-Fotoausstellung (v. l. n. r.): Jens Steingässer, Rahel Welsen, Andreas Zierhut, Jens Mangelsen, Julia Essl, Sebastian Reimold, Albrecht Haag, Stefan Daub, Jan Nouki Ehlers und Manfred Nerlich. Bild: Kunstforum der TU Darmstadt / Unwort Bilder

Zum 13. Mal gilt es für die Darmstädter Fotografinnen und Fotografen, das (Un)Wort des Jahres in ideenreiche Visualisierungen zu übersetzen. Man darf gespannt sein, wie das diesjährige Unwort „Volksverräter“ fotografisch umgesetzt wird und was der auf zehn Personen angewachsenen Fotografen-Gruppe diesmal in den Sinn und vor die Linse kommt. Jeder Fotograf präsentiert in der Ausstellung zwei Arbeiten mit denen er oder sie das Unwort des Jahres persönlich visualisiert.

Die Vernissage ist am Donnerstag, 2. März 2017 um 19.00 Uhr.

Die Ausstellung wird mit einführenden Worten eröffnet.

Ort: Kunstforum der TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, S1|03, Altes Hauptgebäude, 2. OG, 64289 Darmstadt

Öffnungszeiten: 3. bis 26. März 2017, Mittwoch bis Sonntag 13.00 bis 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Hintergrund: Das Kunstforum der TU Darmstadt

Das Kunstforum der TU Darmstadt hat seinen Ankerpunkt in der Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude, Hochschulstraße 1, zweiter Stock, und bespielt darüber hinaus auch weitere Orte der TU mit künstlerischen Aktivitäten, so zum Beispiel den Schlossgarten. Es versteht sich als Ort der Begegnung, der Auseinandersetzung mit allen Facetten der Kunst von Malerei über Installation, Fotografie, Video, Performance, Musik bis hin zum Tanz. Jungen, noch nicht etablierten Kunstschaffenden wird eine öffentliche Plattform ermöglicht. Andererseits werden tradierte Positionen gewürdigt. Die Ausstellungen beziehen sich auf gesellschaftlich relevante Themen. Mit der Ausrichtung auf aktuelle Themen vervollständigt das Programm des Kunstforums der TU Darmstadt das der vorhandenen Kunstszene in der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

zur Liste