News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

27.09.2017

Aus „44 44“ wird 44 444“

Neue Notrufnummer an der TU Darmstadt

Im Zuge der Umstellung von vier- auf fünfstellige Durchwahlnummern ändert sich auch die TU-interne Notrufnummer. Die Leitwarte ist ab Oktober unter der Nummer „44 444“ zu erreichen. Während des Umstellungszeitraums bis Mitte 2019 werden die alte Nummer „44 44“ und die neue Nummer „44 444“ parallel funktionieren.

Eine Hand und ein Telefonhörer. Bild: Paul Glogowski
Bild: Paul Glogowski

Die Telefonnummer der Leitwarte der TU Darmstadt wird von „44 44“ auf „44 444“ umgestellt. Mitarbeitende, Studierende und Gäste der TU sind angehalten, bei allen Notfällen – wie zum Beispiel Feuer, Gasaustritt oder Unfällen – die Leitwarte der TU zu informieren, nachdem Feuerwehr, Notarzt oder Polizei alarmiert wurden. Die Mitarbeitenden in der Leitwarte entscheiden dann, ob weitere Entscheidungsträger der TU über den Notfall informiert werden.

Die Leitwarte ist auch bei Stromausfällen, Wasserschäden oder ähnlichem außerhalb der regulären Arbeitszeiten – aber nur bei besonderer Dringlichkeit – zu kontaktieren.

Die Aushänge und Flucht- und Rettungspläne, auf denen die interne Notrufnummer vermerkt ist, werden ausgetauscht. Die Aktualisierung der Pläne beginnt im 4. Quartal 2017 mit den Liegenschaften Windkanal, August-Euler-Flugplatz, Hochschulstadion und botanischer Garten und endet im zweiten Quartal 2019 mit den Abschnitten Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Chemie am Standort Lichtwiese. Während des gesamten Umstellungszeitraums sind beide Notrufnummern erreichbar, danach wird die „44 44“ abgeschaltet.

Die TU-Beschäftigten sind angehalten, in ihrem Bereich dafür Sorge zu tragen, dass die Notrufnummer in ihren Unterlagen aktualisiert wird.

zur Liste