News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

20.10.2017

Das neue Freifahrt-Ticket für Beschäftigte – wie funktioniert’s?

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Das „LandesTicket Hessen“ kommt: Ab dem 1. Januar können, wie bereits gemeldet, Beschäftigte der TU den gesamten öffentlichen Regionalverkehr in Hessen frei nutzen. Mit der Einführung des Tickets ist ein wesentlicher Teil des Mobilitätskonzeptes der TU Darmstadt hinfällig, nämlich die Kombination aus Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs und Parkberechtigung. Antworten auf die wichtigsten Fragen zum „LandesTicket“ finden Sie hier:

Darmstäder Linienbus. Bild: Jan-Christoph Hartung
Beschäftigte der TU erhalten für 2018 eine Freifahrtberechtigung im öffentlichen Nahverkehr. Bild: Jan-Christoph Hartung

Wie kann ich das „LandesTicket Hessen“ nutzen?

Mit dem „LandesTicket Hessen“ in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis können Sie den gesamten öffentlichen Regionalverkehr in ganz Hessen (Verkehrsverbände RMV und NVV) sowie im Übergangsbereich des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) nutzen. Die Berechtigung ist nicht übertragbar. Sie beinhaltet jedoch das Recht, von montags bis freitags ab 19:00 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztags einen Erwachsenen und alle zum Haushalt gehörenden Kinder bis 14 Jahre kostenfrei mitzunehmen. Zur Benutzung der 1. Wagenklasse und weiterer zuschlagspflichtiger Verkehrsmittel ist eine Zuschlag-Zeitkarte bzw. – pro Einzelfahrt – ein Einzelzuschlag notwendig. Dies gilt auch für mitgenommene Personen. Die Fahrtberechtigung erstreckt sich nicht auf die Nutzung des DB-Fernverkehrs (IC/ICE). Auch entsprechende Zuschläge sind nicht möglich.

Muss ich den geldwerten Vorteil des „LandesTickets Hessen“ versteuern?

Der durch das Ticket entstehende geldwerte Vorteil wird von der TU Darmstadt pauschal versteuert, so dass Ihnen als Beschäftigte keine Kosten entstehen.

Wie erhalte ich das „LandesTicket Hessen“?

Die Ausgabe der „LandesTickets Hessen“ erfolgt in der Zeit vom 13. 11. bis 24. 11. 2017 im karo5 (Stadtmitte) bzw. im Hörsaal- und Medienzentrum (Lichtwiese). Alle Beschäftigten der TU Darmstadt können unabhängig von ihrem Dienststandort ihr Ticket an einer der Ausgabestellen zu folgenden Terminen jeweils von 8.00 bis 15.00 Uhr abholen:

13.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
14.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
15.11. Lichtwiese: L4|02 Raum 6
16.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
17.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
20.11. Lichtwiese: L4|02 Raum 4
21.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
22.11. Lichtwiese: L4|02 Raum 6
23.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5
24.11. Stadtmitte: Lounge in karo 5

Bei der Gelegenheit können Sie auch die bereits ausgegebenen Jobtickets für 2018 zurückgeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass die Ausgabe aus organisatorischen Gründen nicht parallel an mehreren Standorten gleichzeitig stattfinden kann. Da wir versuchen, die Ausgabe so kundenfreundlich wie möglich zu gestalten, arbeiten wir daran, noch zusätzliche Ausgabeorte anzubieten; derzeit können wir diese aber weder garantieren noch konkret benennen. Kurzfristige Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Dezernats IV.

Bitte bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis zur Abholung mit. Eine Ausgabe ohne Vorlage eines Ausweises kann nicht erfolgen.

Ich bin an den Abholterminen verhindert – was nun?

Sollten Sie an allen Terminen verhindert sein, Ihr Ticket persönlich abzuholen, können Sie schriftlich eine Person zur Abholung bevollmächtigen. Geben Sie der Person die Kopie Ihres amtlichen Lichtbildausweises mit. Bitte beachten Sie, dass sich auch die zur Abholung bevollmächtigte Person per amtlichen Lichtbildausweis identifizieren muss. Eine Vorlage dieser Bevollmächtigung finden Sie im Internet auf der Einstiegsseite des Dezernats IV.

Ich möchte weiterhin eine Parkberechtigung haben, was muss ich veranlassen?

Die Mobilitätskarte der TU Darmstadt gilt weiter als Parkausweis für die bekannten Flächen. Wenn Sie diese also einfach weiter nutzen möchten, so brauchen Sie nichts zu tun.

Ich habe noch Jobtickets für 2018 – was geschieht damit?

Sie können die bereits ausgegebenen Jobtickets für 2018 zurückgeben, wenn Sie Ihr „LandesTicket Hessen“ abholen.

Was kostet die Parkberechtigung nach Wegfall der Kombination aus Nutzung des ÖPNV und Parkberechtigung?

Das „LandesTicket Hessen“ wird vom Land Hessen und der TU Darmstadt finanziert. Trotz dieser finanziellen Mehrbelastung für die TU Darmstadt werden wir die Preise für die Parkberechtigung stabil halten und diese nicht erhöhen, das heißt, Sie zahlen monatlich den im Rahmen des bisher geltenden Mobilitätskonzepts geltenden Mindest-Jahresbetrag, umgerechnet auf zwölf Monate. Sollten Sie hiervon keinen Gebrauch machen wollen, können Sie Ihre Mobilitätskarte kündigen (siehe unten).

Gleichzeitig ist es uns nicht möglich, die Preise für die Parkberechtigung zu reduzieren, auch wenn Sie nun nicht mehr die Kombination aus Nutzung des ÖPNV und Parkberechtigung, sondern nur noch eine Parkberechtigung erwerben. Nicht nur aus wirtschaftlichen, sondern auch aus steuerrechtlichen Gründen, müssen die Preise für die Parkberechtigung kostendeckend sein. Das heißt, alle Kosten sind durch Einnahmen aus der Bewirtschaftung der Stellplätze zu decken. Die Kosten für die Mobilitätskarte der TU Darmstadt setzten sich bisher aus zwei etwa gleich großen Teilen zusammen: den Kosten für das Jobticket und den Kosten für das Parken. Durch eine erhebliche Unterstützung durch das Land werden sich die Kosten für die Freifahrtberechtigung für die TU Darmstadt in einem moderaten Rahmen bewegen. Die Kosten für das Parken (z. B. Betrieb der Parkhäuser und –plätze, Betrieb der Schrankenanlagen und Parkscheinautomaten, Abschreibung der Investitionen) sind bekannt und bleiben auch 2018 voraussichtlich in etwa konstant.

Die Einnahmen aus dem Verkauf der Mobilitätskarte (Parkberechtigung) werden sich voraussichtlich halbieren, da etwa die Hälfte der Nutzerinnen und Nutzer bisher nur das Jobticket nutzte und zukünftig keine Mobilitätskarte mehr benötigt. Darüber hinaus wird es sicher Beschäftigte geben, die aufgrund der Freifahrtberechtigung auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen werden. In Summe bedeutet das, dass die Preise für die Parkberechtigungen pro Person erhalten bleiben müssen, um mit den verbleibenden Nutzern eine Kostendeckung zu erreichen.

Zum 1. Januar 2018 benötige ich keine Parkberechtigung mehr, was muss ich veranlassen?

Sie können Ihre Mobilitätskarte und damit die Parkberechtigung zum 31.12.2017 kündigen, indem Sie uns dies bis zum 15. November 2017 per E-Mail an mitteilen. Die Parkkarte öffnet dann ab 1. Januar 2018 keine Schranken mehr und ist dann zeitnah zurückzugeben.

Weitere Fragen?

… beantwortet Dr. Andreas Stascheck, , Tel. 16-26562

zur Liste