News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

20.12.2017

Nachhaltige Verbesserungen

Kommission der TU-Ideenbörse prämiert fünf Vorschläge

Die TU Darmstadt wird durch neue Ideen stets bereichert: In diesem Sinne hat sich die Ideenbörsen-Kommission in ihrer Sitzung Ende November mit den zahlreich eingegangenen Vorschlägen dieses Jahres befasst. Das Ergebnis: Fünf Ideen werden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 300 Euro ausgezeichnet.

Einer der herausragenden Vorschläge von Herrn M.Sc. Florian Klug (Institut für Elektromechanische Konstruktionen, Fachbereich 18) sieht vor, eine TU-weite Datenbank für Messgeräte beziehungsweise Messplätze einzurichten. Mit Hilfe dieser Datenbank ließen sich teure Neuanschaffungen vermeiden. Gleichzeitig fördert eine gemeinsame Nutzung der Messplätze einen fachgebiets- bzw. fachbereichs-übergreifenden Austausch, sodass im besten Fall auch Forschungsideen diskutiert oder sogar generiert werden können.

Strom sparen

Auch die Idee von Frau Ulrike Albrecht (Stabsstelle Kommunikation und Medien), den Stromverbrauch der TU zu reduzieren, in dem alte Stromfresser-Lampen in den Büros durch LED-Leuchtmittel ersetzt werden, „leuchtet ein“, weil sie dem Anliegen der TU nach energieeffizienten Handeln entgegenkommt. Wichtig erschien der Jury der Hinweis der Ideengeberin, sich beim Kauf von Leuchtmitteln nicht nur nach dem Preis, sondern auch nach deren Energieeffizienz zu richten.

Checkliste für Personalwechsel

Dank gebührt auch dem Gruppenvorschlag von Agnes Brück, Gisela Krämer, Dorothee Maria Krohberger-Stock, Silke Kubelka und M. A. Christina Wagner, eine standardisierte Checkliste für den Fall eines Personalwechsels bereitzustellen. Diese Checkliste sollte alle zu erledigenden Punkte von zum Beispiel Athene-Karte, E-Mail, Geräte, Schlüssel, Telefon bis zur Zugangsberechtigung zu Softwaresystemen enthalten und auf die zuständigen Ansprechpersonen verweisen. Die zuständigen Personen können so zeitnah zum Wechsel/Ausscheiden informiert werden, anschließende Prozesse können so effizienter durchgeführt und entsprechende Vorgaben erfüllt werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können an ihrem neuen Arbeitsplatz mit den passenden Berechtigungen einsteigen, eventuelle Schulungen und/oder zusätzliche Ausstattungen können vorgeplant werden.

E-Mobilität fördern

Ein ausgezeichneter Impuls von Herrn Dr.-Ing. Albrecht Gilka-Bötzow (FG Werkstoffe im Bauwesen FB 13) sowie Frau Patricia John (Energie u. Kraftwerkstechnik, FB 16) ist auch der Vorschlag, auf dem Campus eine Stromtankstelle einzurichten, um den Ausbau der E-Mobilität zu fördern. Dazu passt auch der weitere prämierte Vorschlag von Herrn Ekkehard Schröder (Gärtnergruppe Stadtmitte, Dezernat IV), den TU-Fuhrpark für den innerstädtischen Transportverkehr (Gärtnergruppe, Handwerker usw.) auf E-Mobilität umzustellen, um so einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Einige dieser Ideen befinden sich bereits in der Umsetzung, so dass bald alle Mitglieder der TU hiervon profitieren können. Die Ideenbörsen-Kommission bedankt sich bei allen Ideengebern und hofft auf einen weiterhin regen Eingang von guten Verbesserungsvorschlägen.

Fokus auf Nachhaltigkeit – Aufruf der Ideenbörse

Derzeitiger Themenschwerpunkt der Ideenbörse ist das Thema Nachhaltigkeit – Ressourcenschonung, Mobilität, Energieeinsparung, Bau, Gebäudebewirtschaftung, Einkauf, Entsorgung und Recycling …

Gibt es Konkretes, das verändert werden könnte oder haben Sie einen originellen Vorschlag zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsbilanz unserer Universität? Dann lassen Sie es uns wissen. Teilnehmen können alle Beschäftigten und Studierenden der TU Darmstadt. Die besten Ideen werden prämiert!

Reichen Sie Ihren Vorschlag ein per

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Ideenbörse.

zur Liste