News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

21.12.2017

Mehrfach punkten mit Doppelabschluss

Hohe Studienzufriedenheit und gute Vorbereitung auf internationale Karrieren

Die TU Darmstadt bietet mit Partneruniversitäten weltweit rund 40 Double-Degree-Programme an. Was solche Abschlüsse den Absolventinnen und Absolventen bringen, ist im Rahmen eines EU-Projekts anhand von Online-Befragungen und Interviews untersucht worden. Auf Basis der Ergebnisse wurden Leitlinien zur Entwicklung und Verbesserung der Programme erarbeitet.

Doppelabschlüsse bieten Studierenden intensive Auslandserfahrungen. Foto: Katrin Binner
Doppelabschlüsse bieten Studierenden intensive Auslandserfahrungen. Foto: Katrin Binner

Doppelabschlussprogramme bieten die Chance, zwei Abschlüsse parallel zu erlangen, zum Beispiel einen Master of Science an der TU Darmstadt in Verbindung mit einem Abschluss an einer Partneruniversität, mit der ein entsprechendes bilaterales Abkommen existiert. Ein solches anspruchsvolles Studium trägt dazu bei, zwei akademische Systeme sowie Land, Sprache und Kultur kennenzulernen und später die Erfahrungen global im Beruf und Privatleben umzumünzen. An der TU Darmstadt sind Doppelabschlussprogramme wichtiger Bestandteil der Internationalisierungsstrategie – sie erweitern das Lehrangebot und stärken Kooperationen mit renommierten Partnern auch im Hinblick auf gemeinsame Forschungsprojekte und Publikationen.

Alumni mit Doppelabschluss sind im Vergleich zu klassischen Absolventinnen und Absolventen deutlich zufriedener mit ihrem Studienprogramm – das haben nunmehr Befragungen unterschiedlicher Studierenden-Kohorten im Rahmen des EU-Projekts “Reforming Dual Degree Programmes for Employability and Enhanced Academic Cooperation” belegt, an dem die TU Darmstadt maßgeblich mitwirkte.

In den Interviews äußerten sowohl die Double-Degree-Inhabenden als auch die Programmverantwortlichen und Unternehmen, das ein Double-Degree-Programm zu einer internationalen Karriere befähige und ein hohes Maß an Soft Skills (interkulturelle Kompetenzen, Sprache, persönliche Entwicklung) vermittle. Häufig wurde betont, dass die Auslandserfahrung anspruchsvoller sei und ein höheres Maß an Eigenverantwortung verlange als bei anderen studienbezogenen Auslandsaufenthalten.

Als wesentlichen Grund, ein Doppelabschlussprogramm zu beginnen, nennen die Studierenden die Perspektive, intensive Auslandserfahrungen zu sammeln und nach Abschluss in einem anderen Land arbeiten zu können. Die Aussicht auf bessere Verdienstmöglichkeiten spielt kaum eine Rolle.

Ein Ziel des Projekts REDEEM war die Erstellung eines Handbuchs mit Leitlinien zu Doppelabschlussprogrammen, um Studiengangverantwortliche bei der Entwicklung und Verbesserung ihrer Programme zu unterstützten. Schließlich müssen unterschiedliche nationale Regularien und universitäre Verwaltungskulturen sowie Studienpläne in Einklang gebracht werden. Besonders herausfordernd sind die Einbindung von Praktika und neuen Lehrformaten sowie das gezielte Marketing für die Programme.

REDEEM – die Fakten

Im EU-Projekt “Reforming Dual Degree Programmes for Employability and Enhanced Academic Cooperation” (REDEEM) wurden über zwei Jahre hinweg gemeinsame Studienprogramme (insbesondere Doppelabschlussprogramme) mit Fokus auf die Berufsbefähigung (Employability) der Absolventinnen und Absolventen evaluiert. Das Projekt wurde gemeinsam von sieben europäischen Universitäten mit technischem bzw. ingenieurwissenschaftlichem Profil durchgeführt. Finanziert wurde es über die Programmlinie Erasmus+ Strategische Partnerschaften. Ein zentrales Arbeitsergebnis war die Erstellung eines Handbuchs. Die Verantwortung für diesen Projektteil lag bei der TU Darmstadt (Dr. Andreas Winkler, Referat Internationale Beziehungen und Mobilität, und Madeleine Hagemeister, Referat Qualitätsmanagement).

Doppelabschlussprogramme an der TU

Die Voraussetzungen, um sich für ein Double Degree Programm zu bewerben, lauten: Immatrikulation an der TU, gute bisherige Studienleistungen, Kenntnisse der Unterrichtssprache, Interesse an einem längeren Auslandsaufenthalt. Die Bewerbung erfolgt in der Regel im dritten oder fünften Fachsemester. Doppelabschlüsse können nur an den Partneruniversitäten erworben werden, mit denen der eigene Fachbereich ein Doppelabschluss-Abkommen vereinbart hat. Beginn und Dauer der Double Degree-Programme fallen unterschiedlich aus. Frühzeitige Information wird dringend empfohlen.

zur Liste