News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

11.05.2018

Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidenten

Sitzung des Senats vom 9. Mai 2018

Im Senat berichtet der Präsident regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel. Bild: Katrin Binner

Die TU Darmstadt wird mit Skizzen für zwei Zentren und drei Schwerpunkte in die 12. Staffel des hessischen LOEWE-Programms zur Förderung von Spitzenforschung gehen: Das Zentrums-Projekt „Responsive Digital City“ wird von Informatik-Professor Matthias Hollick koordiniert. Fünf TU-Fachbereiche sind eingebunden, darüber hinaus Wissenschaftler der Universitäten Marburg und Gießen. Den Titel „Reliability Analytics“ trägt die Skizze für ein Zentrum, das Maschinenbau-Professor Matthias Oechsner im Zusammenspiel von sieben TU-Fachbereichen und zwei Darmstädter Fraunhofer-Instituten koordiniert. Mit der Modellierung menschlichen Verhaltens (Koordinator: Professor Constantin Rothkopf), flexiblen thermischen Verbünden (Professor Florian Steinke) und pharmakologischer Wirkstoffforschung (Professor Felix Hausch) befassen sich die Voranträge für LOEWE-Schwerpunkte.

Wie Präsident Prömel berichtete, wird das internationale Partnernetzwerk der TU Darmstadt immer dichter: Neue Kooperationsverträge sind mit der Kobe University, Japan, der Xi’an Jiaotong University, China, dem Trinity College Dublin sowie Linköping & Chalmers, Schweden geschlossen worden. Neue Doppel-Master-Programme hat der Fachbereich Informatik mit der TU Wien und der Universitas Indonesia, Indonesien vereinbart; der Fachbereich Material- und Geowissenschaften schloss ein entsprechendes Abkommen mit der Tongji-Universität, China.

Aktueller Senats-Bericht des Präsidenten

zur Liste