News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

28.09.2018

Hohe urbane Qualität

Auszeichnung für die TU Darmstadt als „Stadtgestalterin“

Die TU Darmstadt hat im Wettbewerb „Deutscher Städtebaupreis 2018“ den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis „Orte der Bildung und Kultur im städtebaulichen Kontext“ erhalten. Die feierliche Verleihung fand in Mainz statt. Der Preis wird alle zwei Jahre von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung ausgelobt und von der Wüstenrot Stiftung gefördert.

Blick auf den Campus Stadtmitte. Bild: Nikolaus Heiss
Blick auf den Campus Stadtmitte. Bild: Nikolaus Heiss

Die Jury des Städtebaupreises fand es überzeugend, wie die Technische Universität Darmstadt ihre Sanierungsprojekte und Neubauten „mit hoher urbaner Qualität“ ins städtebauliche Ensemble behutsam eingefügt und die Stadtentwicklung der Wissenschaftsstadt Darmstadt wesentlich mitgeprägt hat. Insbesondere seit 2005 – die Universität hat seither einen gesetzlich abgesicherten Autonomiestatus mit Eigenverantwortung als „Bauherrin“ – hat sie mehr als 500 Millionen Euro in eine Vielzahl von neuen Gebäuden, Sanierungsmaßnahmen, technische Infrastruktur und die Gestaltung von Freiflächen investiert.

Aus der Jurybegründung:

„Die Universität Darmstadt hat ihren Campus als zentralen Bestandteil der Innenstadt in bemerkenswert anspruchsvoller Weise aufgewertet und als Ort der Bildung im innerstädtischen Kontext gestärkt: Zahlreiche Bestandsgebäude der vier Jahrzehnte nach 1949 wurden mit hoher Sensibilität eingebunden, die Qualitäten und Potenziale des Bestandes genutzt, um weitere Stadtbausteine ergänzt und als urbanes Ensemble neu gefasst.“

Bemerkenswert sei der ganzheitliche Ansatz der stadträumlichen Transformation des Campus nach dem Leitbild der Reurbanisierung und was er bewirke, heißt es von Seiten der Jury: Auf Basis eines Gesamtkonzeptes seien Freiräume qualifiziert, Bauten modernisiert, an neue Bildungsanforderungen angepasst und durch Neubauten wie das Empfangsgebäude „karo 5“, die Universitäts- und Landesbibliothek oder Kongresszentrum „Darmstadtium“ ergänzt worden. Innerhalb nur einer Dekade sei es gelungen, den Universitätscampus zu einem wegweisenden offenen Bildungsort und integrierten Bestandteil der Innenstadtentwicklung werden zu lassen.

„Ich bin sehr glücklich über diese hohe Auszeichnung“, sagte der TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger anlässlich der Preisverleihung. „Sie unterstreicht die hohe städtebauliche Qualität der TU-Baumaßnahmen der letzten Dekade. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Wissenschaftsstadt Darmstadt und zahlreichen Planerinnen und Planern haben wir der Stadt ein markantes und zeitlos modernes Gesicht gegeben.“

Weiterlesen

Präsentation zum Campus Stadtmitte der TU Darmstadt

zur Liste