News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

26.06.2019

Europäische Uni-Allianz „UNITE!“ kommt

TU Darmstadt mit sechs Partnern in Pilotausschreibung erfolgreich

Die TU Darmstadt ist gemeinsam mit sechs weiteren europäischen technischen Universitäten als „Europäische Universität“ ausgezeichnet worden. Die Allianz mit dem Namen „UNITE!“ erhält dafür in den nächsten drei Jahren fünf Millionen Euro Fördermittel. Ziel ist ein transeuropäischer Campus.

Der EU-Wettbewerb geht auf eine Initiative des französischen Präsidenten Macron im Jahr 2017 zurück, bis 2025 etwa 20 Europäische Hochschulen zu schaffen. In einer ersten Pilotausschreibung dieser „europäischen Exzellenzstrategie“ wurden von der EU 17 Allianzen ausgewählt, die zwischen 2019 und 2022 jeweils bis zu fünf Millionen Euro Fördermittel erhalten.

Die erfolgreiche Allianz UNITE! (University Network for Innovation, Technology and Engineering) wird von der TU Darmstadt koordiniert. Mit dem Verbund wollen die sieben Partneruniversitäten einen transeuropäischen Campus für Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Einbezug von Regionen und Unternehmen schaffen. Transeuropäische Studienverläufe, wissenschaftliche Zusammenarbeit in Lehre und Forschung sowie der länderübergreifende Wissenstransfer sollen damit bis 2025 selbstverständlich werden.

TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel führt den Erfolg von UNITE! auf die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurück: „Mit den sechs Partnern der Allianz arbeiten wir seit fast dreißig Jahren in einem gemeinsamen Netzwerk eng und vertrauensvoll zusammen. Jetzt werden wir einen transeuropäischen Campus ganz neuer Qualität aufbauen, der herausragende Möglichkeiten für Studierende und Lehrende bietet. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Förderung von Innovation und Ausgründung und wollen dazu auch unsere sieben Regionen eng miteinander vernetzen.“

Von Finnland bis Portugal

UNITE! erstreckt sich von Finnland bis Portugal. Als führende technische Universitäten in ihren Ländern und Regionen sind die Partner gleichermaßen zentrale Akteure ihrer regionalen Innovationsökosysteme wie Motoren der internationalen Vernetzung der Regionen. Durch eine interdisziplinäre und interkulturelle Ausbildung ihrer Studierenden wollen sie ihre Absolventinnen und Absolventen auf die künftigen Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereiten und zur Lösung globaler Herausforderungen befähigen. Die Allianz UNITE! wird hierfür in den nächsten drei Jahren von der EU mit fünf Millionen Euro gefördert.

zur Liste