Mündliche Prüfungen

Mündliche Prüfungen: Wie laufen sie unter Corona-Bedingungen ab?

Mündliche Prüfungen in Präsenz sind aktuell nicht möglich, sie können jedoch einvernehmlich per Videokonferenz stattfinden. Es gilt dieselbe Rücktrittsregel wie bei Klausuren.

Folgende Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden:

Sowohl Sie als auch der jeweilige Prüfer bzw. die Prüferin müssen einvernehmlich dem gewählten digitalen Format zustimmen. Bei einer videogestützten Prüfung müssen Sie im Live-Bild zu sehen sein und ein Ausweisdokument und den Studierendenausweis vorzeigen. An der Konferenz nehmen alle Prüferinnen und Prüfer, gegebenenfalls Beisitzende sowie die Person, die das Protokoll in schriftlicher Form führt, teil. Zu Beginn der Prüfung müssen Sie zusichern, dass Sie alleine im Raum sind und keine Hilfsmittel zur Verfügung haben.

Nach Abschluss des Prüfungstermins wird Ihnen das Ergebnis und die Note in der Videokonferenz mündlich mitgeteilt. Das Ergebnis wird zusätzlich in TUCaN veröffentlicht. Falls die Verbindung aus technischen Gründen unterbrochen wird, gilt die Prüfung als „nicht stattgefunden“.