Fit und gesund am Arbeitsplatz

Fitness, Arbeitsschutz, Prävention: Der TU Darmstadt ist es wichtig, die Gesundheit sowie das seelische und soziale Wohlbefinden aller Beschäftigten umfassend und dauerhaft zu fördern. Verschiedene Bereiche der Universität arbeiten beim Thema Gesundheit zusammen und bieten Kurse, Veranstaltungen und Beratungsangebote zur Gesundheitsförderung an.

Bewegung, Sport und Fitness: Angebote des USZ im Fokus

Ob Boxen, Zirkeltraining, Entspannungsübungen oder freies Training – mit dem uniGym im Alten Hauptgebäude ist im Juli 2016 ein Raum für sportliche Betätigung von TU-Beschäftigten auf dem Innenstadt-Campus entstanden.

Der Kurs-und Bewegungsraum führt Funktionalität und Effektivität zusammen und ermöglicht den Beschäftigten der TU Darmstadt vor, nach der Arbeit sowie in den Pausen ein Training von Körper und Geist durchzuführen. Die Kurse sowie das Freie Training sind kostenpflichtig und machen eine Anmeldung notwendig.

Sie fühlen sich am Tag abgeschlagen und ideenlos? Der Nacken ist verkrampft und die Schultern sind schwer? Dann nutzen Sie mit Office Fresh Up das Angebot einer aktiven Pause in der Arbeitszeit.

Einmal pro Woche für 15 Minuten kommen qualifizierte Trainer direkt zu Ihnen ins Büro und führen mit Ihnen und ihren Kolleginnen und Kollegen eine kurze Trainingseinheit durch. Ein Kleidungswechsel ist nicht notwendig. Drei bis fünf Personen können in einer Büroeinheit das Angebot nutzen.

Das denkmalgeschützte Hochschulbad. Bild: Thomas Ott

Das Hochschulstadion am Campus Lichtwiese mit seinen verschiedenen Sportplätzen und -anlagen ist der perfekte Ort für zahlreiche sportliche Aktivitäten. Schwimm- und Wasserfreunden bietet das zwischen 2009 und 2011 vollständig sanierte Hochschulbad beste Bedingungen. Die weiten Wiesenflächen um das Bad laden ein zum Entspannen und Sonnenbaden.

Bedienstete der TU Darmstadt haben freien Eintritt zum Hochschulstadion und Hochschulbad; die Öffnungszeiten sind saisonabhängig.

Weitere Angebote für Beschäftigte:

Das Angebot der Sozial- und Konfliktberatung richtet sich an alle Beschäftigten der TU Darmstadt. In eigener Sache oder weil Sie ein Problem aus Ihrem Arbeitsumfeld besprechen wollen – Sie können sich direkt an die Sozial- und Konfliktberatung wenden. In den persönlichen Beratungsgesprächen gehen wir auf die Besonderheiten jedes Einzelfalls ein. Die Beratung ist streng vertraulich.

Kommen Sie zu uns, wenn Sie …

  • Konflikte oder Belastungssituationen am Arbeitsplatz zu bewältigen haben,
  • Beratung bei psychosozialen Problemen oder in Krisen benötigen,
  • Beratung bei beruflichen oder persönlichen Lebensfragen suchen,
  • Unterstützung wünschen beim Wiedereinstieg nach längerer Erkrankung,
  • Probleme mit Sucht oder Suchtmitteln bestehen,
  • Fragen zur Mitarbeiterführung haben,
  • sich bedroht oder gestalkt fühlen.

Mehr erfahren

Die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte der TU Darmstadt beraten im Betriebsärztlichen Zentrum, an den Arbeitsplätzen, in Seminaren und in Arbeitskreisen zu allen Fragen der Gesundheit. Die Betriebsärzte und Betriebsärztinnen und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Angebote und Aufgaben der Arbeitsmedizin sind u.a.

  • Betriebsärztliche Sprechstunde zu Beratung und Untersuchung
  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen nach rechtlichen Vorgaben
  • Einstellungsuntersuchungen
  • Verkehrsmedizinische Untersuchungen im Rahmen der Fahrerlaubnisverordnung (FEV)
  • Reisemedizinische Vorsorgeuntersuchungen und Beratungen, z.B. bei Arbeitsaufenthalten im Ausland
  • Durchführung aller Impfungen
  • Mitwirkung am Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Beratung zu Ernährung und Bewegung, Ergonomie und Arbeitssicherheit, Konflikten und Sucht

Kontakt

Arbeitsmedizinisches Zentrum Darmstadt
Pallaswiesenstraße 63
64293 Darmstadt,
06151 – 7 80 54 75

Service-Hotline zur Terminvergabe (täglich von 8.00-16.00 Uhr)
06105 – 3 41 33 10

Mehr erfahren

Das Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten bietet ein breites Angebot für alle Beschäftigten, einschließlich der Vorgesetzten, im Rahmen der Personal- und Organisationsentwicklung als auch im allgemeinen Personalmanagement.

Angebote

  • Umfangreiches Gesundheitsprogramm im Veranstaltungskatalog der internen Weiterbildung.
  • Führungskräfteentwicklung unter Berücksichtigung des Aspekts Gesundheit
  • Entwicklungsprogramme und Coachingangebote mit Blick auf die persönliche Gesundheit
  • Begleitung von Veränderungsprozessen
  • Gesundheitsmanagement im Rahmen der betrieblichen Eingliederung
  • Information zur Suchtproblematik am Arbeitsplatz
  • Weiterentwicklung von Arbeitszeitmodellen
  • Persönliche Beratung von Beschäftigten und Vorgesetzten bei der Ausgestaltung von Beschäftigungsverhältnissen

Mehr erfahren

Das Referat Sicherheit und Umweltschutz im Dezernat IV – Immobilienmanagement hat die Aufgabe, Führungskräfte und Beschäftigte in allen Fragen der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu beraten und zu unterstützen.

Aufgabenkomplexe

  • Ermitteln und Beurteilen von arbeitsbedingten Unfall- und Gesundheitsgefahren
  • Unterstützung bei der Gestaltung sicherer, gesundheits- und menschengerechter Arbeitssysteme und Arbeitsplätze
  • Unterstützung hinsichtlich einer geeigneten Organisation zur Integration von Sicherheit und Gesundheitsschutz in die Organisationsstrukturen
  • Durchführung von Klimamessungen an den Arbeitsplätzen und von Gebäudeschadstoffmessungen
  • Beratung zur Arbeitshygiene, z.B. zum sicheren Umgang mit Gefahrstoffen, biologischen Arbeitsstoffen und zur Umsetzung des Hautschutzes
  • Organisation der Ersten Hilfe und des Einsatzes von Defibrillatoren
  • Beratung zu persönlicher Schutzausrüstung

mehr erfahren

Beschäftigte die nach längerer Krankheit in den Job zurückkehren, brauchen oft besondere Unterstützung. Mit einem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) stellen Führungskräfte gemeinsam mit den Betroffenen sicher, dass der Wiedereinstieg gelingt.

Mehr erfahren

Alkohol, Medikamente, Glücksspiel oder illegale Drogen: Wenn Beschäftigte süchtig oder suchtgefährdet sind, ist nicht nur ihre Gesundheit massiv in Gefahr, auch ihre Leistungsfähigkeit leidet. Suchtprobleme von Beschäftigten zu erkennen und Unterstützung anzubieten, beugt langfristigen Folgen wie Arbeitsunfähigkeit vor. Beratende Unterstützung bei Problemen mit Sucht und Suchtmitteln bietet die Sozial- und Konfliktberatung.