Sozial- und Konfliktberatung

Aktuelle Mitteilung

Die Sozial- und Konfliktberatung der TU Darmstadt bietet allen Mitgliedern der Universität, die aufgrund der Gift-Straftat auf dem Campus am 23. August nunmehr Unterstützung suchen, vertrauliche Einzelgespräche an – so kann etwa der Umgang mit der bedrohlichen Situation thematisiert werden, können Ängste und Verunsicherungen angesprochen werden.

Das Angebot der Sozial- und Konfliktberatung richtet sich an alle Beschäftigten der TU Darmstadt. In eigener Sache oder weil Sie ein Problem aus Ihrem Arbeitsumfeld besprechen wollen – Sie können sich direkt an die Sozial- und Konfliktberatung wenden. In den persönlichen Beratungsgesprächen gehen wir auf die Besonderheiten jedes Einzelfalls ein.

Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Kommen Sie zu uns, wenn Sie oder Kolleg*innen, Vorgesetzte oder Angehörige

Wir bieten auch Beratung in englischer Sprache.

Studierende wenden sich bitte an „Beratung & Hilfe“ des Studierendenwerks.

Sprechen Sie uns an:

Martina Merk

Dipl. Sozialpädagogin, Mediatorin, Zusatzausbildungen u.a. in Klientenzentrierter Gesprächsführung, Gestalttherapeutischer und Systemischer Beratung.

Terminvereinbarung unter 16-26566,

Frauke Spreckels

Dipl. Soziologin, Mediatorin, Zusatzausbildungen u.a. in Klientenzentrierter Gesprächsführung, Systemischer Beratung und Coaching, Organisationsentwicklung.

Terminvereinbarung unter 16-26556