Umfangreiche Agenda – der Hochschulrat tagte

Zwei neue Mitglieder im Hochschulrat der TU Darmstadt

30.03.2020

Der Hochschulrat der TU Darmstadt hat in seiner Videokonferenz-gestützten Sitzung am 26. März 2020 die beiden neuen Hochschulratsmitglieder Professor Dr. Detlef Günther, Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen an der ETH Zürich, und Professorin Dr. Klara Nahrstedt, Professorin für Informatik an der University of Illinois (USA), begrüßt.

Beeindruckt zeigte sich der Hochschulrat vom Bericht des Präsidiums, wie die Universität der derzeitigen Coronavirus-Krise begegnet. Die Arbeit des täglich tagenden Krisenstabs und die getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Studierenden und Beschäftigten seien beispielhaft. Der Hochschulrat bekräftigte das Ansinnen des Präsidiums, dass den Studierenden kein Nachteil durch die Krisensituation entstehen solle.

Der Hochschulrat zog mit dem Präsidium eine Bilanz zum hessischen Hochschulpakt 2021-2025 und äußerte die Ansicht, dass die in Aussicht gestellten 300 zusätzlichen Professuren für die hessischen Hochschulen nicht gut ausgestattet seien.

Anschließend berichtete das Präsidium über seine Zielsetzungen für die nächsten drei Jahre; es schloss sich eine Diskussion an über die Verflechtung der geplanten Strategieprozesse in den Bereichen Forschung, Internationalisierung, Transfer, Digitalisierung und Diversität, die zu einem neuen Leitbild der TU Darmstadt führen sollen. Der Hochschulrat bietet dem Präsidium an, im Rahmen der Strategieprozesse jederzeit gerne beratend zur Verfügung zu stehen.

Außerdem würdigte der Hochschulrat anerkennend die Zielvereinbarung des Teil-Fachbereichs Angewandte Geowissenschaften. Schließlich informierte sich der Hochschulrat über die jüngsten Angriffe auf die IT-Sicherheitsinfrastruktur von Universitäten, nahm eine Expertise zur aktuellen Gefährdungslage entgegen und diskutierte das IT-Sicherheitskonzept und entsprechende Maßnahmenpakete der TU Darmstadt.

Die zwei neuen Mitglieder des Hochschulrats im Porträt

Professor Dr. Detlef Günther

Detlef Günther ist ordentlicher Professor für Spurenelement- und Mikroanalyse an der ETH Zürich und seit 2015 Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen.

Seine Forschung konzentriert sich auf die Instrumenten- und Methodenentwicklung für die hochaufgelöste Spurenelementanalyse und die Bestimmung des Isotopenverhältnisses mittels Laserablation und induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie.

Seine Arbeit ist in rund 400 Forschungsartikeln dokumentiert und wurde mit dem Ruzicka Award (2002), dem European Award for Plasma Spectrochemistry (2003), dem Fresenius Award (2007), dem Lester Strock Award (2007) und dem Simon-Widmer Award (2015) ausgezeichnet. Er war „Einstein Fellow“ (2013-2015, Humboldt-Universität, Berlin, Deutschland) und erhielt 2013 das „Thousand Talent Fellowship“ (Wuhan University, China). 2014 wurde er zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands – Leopoldina – gewählt.

Prof. Dr. Detlef Günther

Professorin Dr. Klara Nahrstedt

Klara Nahrstedt ist seit 1995 Professorin am „Ralph und Catherine Fisher“-Lehrstuhl im Fachbereich Informatik der University of Illinois in Urbana-Champaign (USA).

Ihre Forschungsinteressen sind Multimediasysteme, tele-immersive 3D-Systeme, End-to-End Quality of Service (QoS) und Ressourcenmanagement in großen verteilten Systemen und Netzwerken sowie Echtzeit-Sicherheit und Privatheit in cyber-physikalischen Systemen wie dem Stromnetz.

Sie war Mitglied der Exzellenzkommission der gemeinsamen Wissenschaftskommission des Bunds und der Länder, Gastprofessorin der TU Darmstadt und am SFB MAKI (Multi-Mechanismen-Adaption für das künftige Internet) beteiligt.

Klara Nahrstedt erhielt den Leonard-Abraham-Preis der IEEE Communication Society, ein Humboldt-Forschungsstipendium, den IEEE Computer Society Technical Achievement Award, den ACM SIGMM Technical Achievement Award, den Piloty-Preis der TU Darmstadt und den Grainger College of Engineering Drucker Award. Sie ist ACM-Fellow, IEEE Fellow, AAAS-Fellow und Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands – Leopoldina.

Prof. Dr. Klara Nahrstedt

feu/mho