Jahressonderzahlung (Tarifbeschäftigte)

Tarifbeschäftigte, die am 01. Dezember im Arbeitsverhältnis stehen, erhalten mit dem Novemberentgelt eine Jahressonderzahlung

in den Entgeltgruppen 1-8 90%

in den Entgeltgruppen 9-15 60%

des Durchschnittsentgeltes aus den Monaten Juli, August und September, wobei für den Bemessungssatz (90% oder 60%) die Entgeltgruppe des Monats September maßgeblich ist.

Der Betrag kann sich in bestimmten Fällen um ein Zwölftel für jeden Monat verringern, indem kein Anspruch auf Entgelt bestanden hat. Näheres hierzu ist im Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten zu erfragen.

Hinweis zur Handhabung der tariflichen Jahressonderzahlung für die Jahre 2019 bis 2021

Die verhandlungsführenden Gewerkschaften und die TU-Darmstadt in ihrer Arbeitgeberfunktion haben sich am 11. April 2019 auf eine Tarifeinigung in den geführten Tarifverhandlungen zum TV-TU Darmstadt verständigt, die inhaltlich der Tarifeinigung auf der Ebene des Landes Hessen vom 29. März 2019 entspricht.

Was die Höhe der tariflichen Jahressonderzahlung (vgl. § 20 TU-TV Darmstadt) für die Jahre 2019 bis 2021 anbelangt, ergeben sich auf Grundlage der Tarifeinigung vom 11. April 2019 und des darauf aufbauenden Änderungstarifvertrages zum TV-TU Darmstadt folgende Neuerungen/Änderungen:

Die Jahressonderzahlung beträgt bei Beschäftigten in den Entgeltgruppen

EG 2019 2020 2021
1 bis 4 86,87 v.H. 83,95 v.H. 82,84 v.H.
5 bis 8 87,34 v.H. 84,70 v.H. 83,62 v.H.
9 bis 15
(bis 31. Juli 2019)
58,26 v.H.
9a bis 15
(ab 1. August 2019)
58,26 v.H. 56,50 v. H. 55,78 v.H.

Die tarifliche Bemessungsgrundlage für die Jahressonderzahlung (Durchschnittsentgelt) bleibt auch in den Jahren 2019 bis 2021 unverändert und ergibt sich nach wie vor aus § 20 Absatz 3 TV-TU Darmstadt. Die vorangegangenen Ausführungen hierzu sind dementsprechend weiterhin gültig.

Stand: Januar 2020