Wahlamt

Wahlamt der TU Darmstadt

Herzlich willkommen auf den Seiten des Wahlamtes!

Bild: pixelio/Rolf van Melis
Bild: pixelio/Rolf van Melis

Das Wahlamt ist zuständig für die Vorbereitung und Durchführung von Hochschulwahlen, Personalratswahlen und Wahlen der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Außerdem nehmen wir Rücktritte aus Hochschulgremien entgegen und benennen die Nachfolger.

Wenn Sie eine Bescheinigung über Ihre Gremientätigkeit benötigen, stellen wir Ihnen diese gern aus.

 

Bitte beachten Sie: Personalratswahlen werden verschoben

Verschiebung der Personalratswahlen und der Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretung 2020

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat der Hessische Landtag am 24. März 2020 das Gesetz zur Verschiebung der Personalratswahlen 2020 (in der Fassung der Landtagsdrucksache 20/2566) beschlossen. Dies betrifft auch die Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung.

Die regelmäßigen Personalratswahlen und JAV-Wahlen 2020 finden somit nicht wie geplant statt. Vorbereitungsmaßnahmen für die Personalratswahlen und JAV-Wahlen sind einzustellen.

Durch das erlassene Gesetz zur Verschiebung der Personalratswahlen wird die Amtszeit aller nach dem HPVG gewählten Personalvertretungen sowie die Jugend- und Auszubildendenvertretungen über den 31. Mai 2020 hinaus verlängert, längstens bis zum 31. Mai 2021. Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung den Zeitraum für die Personalratswahlen festzulegen.

Den Erlass sowie das maßgebliche Gesetz finden Sie hier:

 

In Kürze informieren wir Sie auch über die weitere Entwicklung bei den Hochschulwahlen im Sommersemester 2020. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.

 

Wahl der Mitglieder der Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Am 18. Februar 2020 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft auf dem DFG-Wahlportal unter www.dfg.de/fk-wahl2019 das endgültige Ergebnis der Fachkollegienwahl 2019 veröffentlicht. Im Laufe der kommenden Monate konstituieren sich die neugewählten Fachkollegien, soweit dies angesichts der aktuellen Corona-Pandemie möglich ist, und lösen damit sukzessive die bislang amtierenden Fachkollegien ab.

Während der Wahlfrist vom 21. Oktober bis 18. November 2019 konnten insgesamt 139.423 final als wahlberechtigt erfasste Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler online Stimmen auf von ihnen ausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten verteilen. Von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben 53.292 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Das entspricht einer Gesamtwahlbeteiligung von 38,22%. Die Wahlbeteiligung an den 160 Wahlstellen bewegte sich dabei zwischen 8,63% und 82,35%. Die Wahlbeteiligung an der Technischen Universität Darmstadt lag bei 42,43 %.

 

Hochschulwahlen im Sommersemester 2020

In der Zeit vom 25.05.2020 bis zum 28.05.2020 werden die studentischen Mitglieder der Universitätsversammlung und der Fachbereichsräte sowie die studentischen Mitglieder der gemeinsamen Kommissionen der Studienbereiche, des Studierendenparlaments und der Fachschaftsräte sowie die wissenschaftlichen Mitglieder und die administrativ-technischen Mitglieder zu den Direktorien der Institute gewählt. Weitere Informationen erhalten Sie hier in Kürze.

Ab sofort können Wahlvorschläge in Form von Vorschlagslisten für die oben genannten Wahlen von den wahlberechtigten Mitgliedern der jeweiligen Statusgruppe eingereicht werden. Jede Vorschlagsliste muss den Namen und Vornamen der Bewerberin oder des Bewerbers, das Geburtsjahr, die Dienststelle oder den Fachbereich und bei Studierenden zusätzlich die Matrikelnummer enthalten. Es können beliebig viele Bewerberinnen oder Bewerber benannt werden. Die Reihenfolge der Bewerberinnen und Bewerber ist für die Zuteilung der Sitze von Bedeutung. Eine Bewerberin oder ein Bewerber darf für eine Wahl nur auf einer Vorschlagsliste benannt werden.

Jeder Vorschlagsliste ist eine Anlage zur Vorschlagsliste beizufügen.

Wir bitten darum, die Vorschlagslisten wenn möglich elektronisch ausgefüllt einzureichen.

Studierende, die nach ihren Studienfächern Mitglieder mehrerer Fachbereiche sein können, können innerhalb der jeweiligen Rückmeldefrist erklären, in welchem Fachbereich sie ihr Wahlrecht ausüben wollen. Das Wahlrecht soll in dem Fachbereich ausgeübt werden, in dem für die Wahlperiode der Schwerpunkt des Studiums liegt. Wird bis zum Ende der Rückmeldefrist keine Erklärung abgegeben, bestimmt sich das Wahlrecht nach dem ersten Studiengang (§ 11 Abs. 2 WahlO). Entsprechende Erklärungen können noch bis zum 15.03.2020 beim Studierendensekretariat abgegeben werden.

Jede Bewerberin und jeder Bewerber muss sich schriftlich mit ihrer bzw. seiner Kandidatur einverstanden erklären. Diese eigenhändig zu unterschreibende Einverständniserklärung ist Bestandteil des Wahlvorschlags und muss mit ihm zusammen eingereicht werden. Die einzelnen Bewerberinnen und Bewerber können ihre Kandidatur bis zur abschließenden Zulassungsprüfung des Wahlvorschlags durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Wahlvorstand zurückziehen.

Vorschlagslisten für die Universitätsversammlung, das Studierendenparlament und die Fachschaftsräte müssen unter bestimmten Umständen von Wahlberechtigten unterstützt werden. Wahlbewerber/innen können den Wahlvorschlag, für den sie kandidieren, auch selbst unterstützen; ein anderer Wahlvorschlag kann nicht unterstützt werden. Wahlberechtigte können nur einen Wahlvorschlag unterstützen; hat jemand mehrere Wahlvorschläge unterzeichnet, ist diese Unterschrift auf allen Wahlvorschlägen ungültig. Nähere Informationen hierzu können dem nachstehenden Formular entnommen werden.

Briefwahl

Briefwahlunterlagen werden nur auf Antrag vom Wahlamt übersandt bzw. ausgehändigt. Einzelheiten des Briefwahlverfahrens werden auf dem übersandten Wahlschein erläutert.

Für Fragen und Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Wahlamts unter den nebenstehenden Kontaktdaten gern zur Verfügung.