Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidiums

Sitzung des Senats vom 7. Juli 2021

08.07.2021

Im Senat berichtet das Präsidium regelmäßig über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen in der Universität.

Prof. Dr. Tanja Brühl, Präsidentin der Technischen Universität Darmstadt
Bild: Katrin Binner
Professorin Dr. Tanja Brühl, Präsidentin der TU Darmstadt.

Präsidentin Professorin Tanja Brühl hat Dr. Patrick Honecker als Chief Communication Officer (CCO) der TU Darmstadt vorgestellt. Der Kommunikationsexperte mit langjähriger Berufserfahrung ist bundesweit exzellent vernetzt; an der TU Darmstadt verantwortet er in der neu geschaffenen Position seit dem 1. Juli den Geschäftsbereich Strategische Wissenschaftskommunikation des Präsidiums.

Ebenfalls seit 1. Juli im Amt ist Dr.-Ing. Johannes Braun: Er ist der neue IT-Sicherheitsbeauftragte der Universität.

Die Präsidentin berichtete außerdem über die Ergebnisse eines Strategieworkshops zur „Zukunft der Allianz der Rhein-Main-Universitäten (RMU)“ mit ihren Amtskollegen der Goethe-Universität Frankfurt und der Johann Gutenberg-Universität Mainz. Es gebe das gemeinsame Bekenntnis, die Allianz, die sich seit ihrer Gründung 2016 organisch gut entwickelt habe, auf eine „neue Stufe“ zu heben, so die Präsidentin. In Forschung, Studium und Lehre, im Wissenstransfer/Third Mission und in zentralen administrativen Funktionen solle eine neue Qualität der Interaktion und Zusammenarbeit erreicht werden. In jeder der drei Universitäten solle es fortan selbstverständlich sein, bei Strategien und Vorhaben die RMU-Bezüge mitzudenken.

In dem Workshop erarbeiteten die Präsident*innen eine langfristige Vision und definierten konkrete nächste Projekte – etwa eine engere Kooperation im Berufungsmanagement oder die Erweiterung des Interaktionsraums für Early Career Researcher. Ziel der RMU sei es zudem, gemeinsam Clusterinitiativen auf den Weg zu bringen, um gemeinsam im Wettbewerb der Exzellenzstrategie anzutreten; die RMU streben einen gemeinsamen Exzellenzuniversitätsantrag an.

Auch das Thema Corona spielte im Bericht eine Rolle: Vizepräsident Professor Heribert Warzecha erläuterte die Rahmenbedingungen, unter denen im kommenden Wintersemester wieder mehr Lehrveranstaltungen in Präsenz angeboten werden können. Die TU werde große Anstrengungen unternehmen, um zumindest teilweise das Studieren vor Ort und im persönlichen Kontakt zu ermöglichen.

Eine ausführliche Zusammenfassung der Neuigkeiten zu strategischen Themen, Studium und Lehre, Internationales, Forschung, Gleichstellung und Auszeichnungen finden Sie auf den Webseiten des Senats.

feu