Projektmanagement – von klassisch bis agil

Grundlagen für Projektleiter*innen

Projekte spielen im Hochschulalltag eine zunehmend wichtige Rolle. Häufig werden Projekte von anderen Personen beantragt, als sie später von wieder anderen Teams umgesetzt werden sollen. Umso wichtiger ist es, in Zeiten von hoher Komplexität und großer Geschwindigkeit die passenden Werkzeuge zur Hand zu haben, damit Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Denn hier stoßen klassische Methoden schnell an ihre Grenzen, während agile Methoden gerade dann ihre volle Wirksamkeit entfalten.

Ziele

In diesem Aktiv-Workshop erfahren Sie das Erfolgsrezept von erfolgreich umgesetzten Projekten. So entstand z.B. 1995 Scrum, indem mehr als 8.000 Projekte empirisch untersucht wurden. Deren Erfolgsmixtur bildete die Basis für den Scrum-Guide. Sie werden in diesem Workshop sensibilisiert für relevante und störende Rollen und erfahren Best Practice-Beispiele für effektive Meetings in sinnvollen Abständen. Und Sie erfahren, warum eine Vision für jedes Projekt gerade in Zeiten von knappen Ressourcen so hilfreich ist.

Schließlich probieren Sie einzelne Werkzeuge aus und wenden Sie an Ihren individuellen Themen und Projekten an – von der Small Project Canvas bis zur User Story Card. Nach diesem Workshop haben Sie einen gefüllten Methodenkoffer, welchen Sie sofort anwenden können.

Inhalte:

Modul 1

  • Kennenlernen & Vernetzen (interaktiv & erfrischend anders)
  • Definition von Projekten & Grundwortschatz Projektmanagement (Unterschied zu normalen Aufgaben / Abgrenzung Prozessmanagement)
  • Projektphasen & MUSS-Kriterien für jede Phase (Vorbereitung / Auftragsklärung / erfolgreich starten / Projektpläne / Rollenklärung / erfolgreiche Projektdurchführung / professionell beenden / Ergebnisverantwortung)
  • AGIL – Grundlagen & Meilensteine (Agiles Manifest, VUCA, magisches Dreieck des agilen PM)
  • agile Entwicklungen & Methoden / Techniken (Kanban, Scrum / Scrumbut, Design Thinking, das passende Mindset / Werte / Retrospektive, Review, Kanban-Board, User Story Card, Persona, iteratives Vorgehen, Prototyping)
  • klassisches und agiles Projektmanagement im Vergleich bzw. im Mix (Gemeinsamkeiten / Unterschiede / jeweilige Stärken & Grenzen / hybride Optionen)
  • Impulse aus der Praxis (rund um Meetingkultur, Nutzer*innen im Mittelpunkt, Kundenfeedback, Rollenklärung, spürbarer Mehrwert, Moderation / Kommunikation, Small Project / Project Canvas)
  • Transfer – an einem konkreten Beispiel, inkl. erste Ideen für Einsatzmöglichkeiten (Überleitung zum Workbook für das Üben an eigenen Beispielen)

Modul 2

  • Vorstellen Ihrer Ergebnisse aus Ihrem Arbeitsauftrag – Ihre Eindrücke / Ihr Feedback / Ihre Fragen
  • Praxisbeispiele & Transfer – von den Teilnehmer*innen & aus der Hochschulpraxis außerhalb der TU Darmstadt
  • Dokumentation im Chat & anschließendes Exportieren der wichtigsten
  • Erkenntnisse für alle Teilnehmer*innen
  • Überleiten zum nächsten Arbeitsauftrag im WORKBOOK

Modul 3

  • Vorstellen Ihrer Ergebnisse aus Ihrer Gruppenarbeit – Ihre Eindrücke / Ihr Feedback / Ihre Erfahrungen
  • Option für offene, freche Fragen & Austausch / Diskussion von Erfahrungen z.B. Was war hilfreich? Was war irritierend? Was nehme ich für meinen Arbeitsalltag mit?
  • Dokumentation im Chat & anschließendes Exportieren der wichtigsten Erkenntnisse für alle Teilnehmer*innen


Neues Angebot in Planung

Die Teilnahme findet ausschließlich digital via Zoom statt.

Methoden:

Trainerin-Input, Einzel- und Kleingruppenarbeit, erfolgreiche Praxisbeispiele & Beispiele, aus denen Sie lernen können, Selbstreflexion, Diskussion & Erfahrungsaustausch

Zielgruppe:

Führungskräfte und Mitarbeiter*innen, die bereits jetzt oder in naher Zukunft Projekte leiten und Grundlegendes zu Projektmanagement erfahren wollen. Die Teilnahme setzt voraus, an einem eigenen Fall zu arbeiten.

Trainerin:

Ulrike Wahl, Die Hochschulerfrischerin