Systemakkreditierung

Die 2017 erfolgte Systemakkreditierung bestätigt der TU Darmstadt, dass ihr integriertes Qualitätsmanagement die externen und internen Qualitätsanforderungen für die Entwicklung und Weiterentwicklung der Studiengänge erfüllt.

Im Rahmen der Systemakkreditierung wurde das gesamte interne Qualitätsmanagement von einer externen Agentur geprüft. Nach der erfolgreichen Zertifizierung gelten nun alle Studiengänge, die das universitätsinterne Qualitätsmanagement durchlaufen haben, als akkreditiert. Akkreditierungen einzelner Studiengänge oder Clusterakkreditierungen entfallen. Die Vorteile einer Systemakkreditierung liegen damit auf der Hand: Die Universität wird unabhängiger von externen Agenturen und kann mehr Eigenverantwortung für die Qualitätssicherung und -entwicklung übernehmen. Das Gütesiegel bescheinigt der TU Darmstadt, dass ihr internes Qualitätsmanagement die externen Qualitätsanforderungen bei der Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen berücksichtigt. Zudem wird die Universität darin bestätigt, in ihrem integrierten Qualitätsmanagement die Bereiche Forschung und Lehre eng zu verknüpfen.

Nach einer Laufzeit von sechs Jahren ist eine Reakkreditierung notwendig. Die TU Darmstadt muss das Verfahren zur erneuten Systemakkreditierung bis zum 30.09.2023 abgeschlossen haben.

Startschuss für die Reakkreditierung

Im April 2020 haben die Vorbereitungen des zweiten Verfahrens begonnen, das in der Verantwortung der Präsidentin und des Vizepräsidenten für Studium und Lehre sowie Diversität liegt und federführend von Referat IB – Qualitätsmanagement sowie von Referats IID – Studienprogramme und Qualitätssicherung durchgeführt wird.

Zeitplan für die Vorbereitung auf eine erneute Systemakkreditierung

  • Planung der Systemakkreditierung in der ersten Hälfte 2020
  • öffentliche Ausschreibung für die Akkreditierungsagentur in der zweiten Hälfte 2020
  • Erstellung des Selbstberichts der TU Darmstadt ab Anfang 2021
  • Vor-Ort-Begehung an der TU Darmstadt: erste Begehung voraussichtlich im Sommer 2022, zweite Begehung im Herbst 2022
  • Fertigstellung des Akkreditierungsberichts durch die Agentur bis Ende 2022/Anfang 2023
  • TU Darmstadt stellt im Frühjahr 2023 einen Antrag auf Systemakkreditierung beim Akkreditierungsrat
    (finaler Zeitplan wird voraussichtlich Anfang 2021 mit der Agentur abgestimmt)

Geplante Einbindung der Universität

  • Das Verfahren wird vom inQM-Beirat beratend begleitet.
  • Die Einrichtung einer Senats-AG, die die Selbstberichtserstellung beratend unterstützt, ist geplant.
  • Bei wichtigen Meilensteinen (z.B. Selbstbericht) nimmt der Senat Stellung.
  • Der Hochschulrat wird über den Verlauf des Verfahrens informiert.

Systemakkreditierung 2017